Wenn Sie als Manager oder Unternehmer in einem kapitalistischen System erfolgreich sein
wollen, sollten Sie sich auf Ihren Kopf und nicht auf Ihr Herz verlassen, denn der Kapitalismus
wurde nicht erfunden, um Verluste zu machen oder unnötige Kosten zu generieren. Der
Kapitalismus ist eine Geldmaschine und keine Oase der Barmherzigkeit. Lernen Sie zu
kalkulieren, und Sie werden Erfolg haben, lernen Sie, es allen recht zu machen, und Sie werden
scheitern.
YORDANKA JASCHKE


Haben wir uns einmal gefragt: "Warum haben wir eine Sucht entwickelt, jedes Bild, jeden
Moment oder jeden Raum der Intimität zwischen unserem Partner, unserer Familie oder unserer
Spiritualität und uns selbst in sozialen Netzwerken zu teilen?" - Ob wir spazieren gehen,
ausgehen, flanieren, uns austauschen, feiern, reisen oder uns ausruhen, mit Freunden, der
Familie, dem Partner oder unserer Seele, das ist uns egal, Hauptsache, wir teilen unsere Gefühle in
den sozialen Netzwerken.
Es ist eine Sache, für ein Produkt oder ein Projekt zu werben oder einen Wandel in der Menschheit
herbeizuführen, aber es ist etwas ganz anderes, süchtig danach zu sein, all unsere Erfahrungen,
Erlebnisse, Intimitäten und Freizeit in sozialen Netzwerken zu posten.
Haben wir uns jemals gefragt, warum wir diese Sucht geschaffen haben? Warum gehört unsere
Freizeit oder Intimität den sozialen Netzwerken, ohne dass wir sie in Frage stellen? Warum
verschenken wir unsere Erlebnisse in Form von Bildern freiwillig an das große Reich der
Kommunikationsnetzwerke? Warum servieren wir bewusst alle unsere Gefühle, Erfahrungen,
Gedanken, Erlebnisse und Träume auf dem Silbertablett, ohne dass uns jemand oder etwas dazu
zwingt? Haben wir uns jemals gefragt, was der Ursprung dieser unbewussten Sucht des
Unterbewusstseins ist?
YORDANKA JASCHKE


Die Freiheit einer Nation kann nicht darin bestehen, dass ihre Wirtschaft uns die Wahl zwischen
Gut und Böse lässt.
Die Freiheit eines Volkes sollte darauf beruhen, dass seine Politiker sich dafür einsetzen, dass ihre
Nation die Möglichkeit hat, alles zu entwickeln, was dem sozialen Wohlergehen dient, ohne
menschliche Ressourcen und Rohstoffe dafür zu verschwenden, alles vom Wirtschaftsmarkt zu
verdrängen, was der Gesundheit, dem menschlichen Leben und der Natur schadet und sie verletzt.
Die soziale Freiheit darf nicht der Macht der Wirtschaft unterworfen werden. Heute wird bei
Wahlen mehr über Wirtschaftswachstum, Fortschritte auf dem Rüstungsmarkt und industrielle
Entwicklung gesprochen als über Soziales, Humanressourcen und den Schutz der Natur.
Geld bewegt die Welt, und die Welt wird heute nicht mehr ohne Geld bewegt.Die Welt ist ein Orchester von Verrückten, und die Politiker sind ihre mächtigsten Anführer.
Wir müssen aufhören, jedes Mal zu spielen, zu singen und zu tanzen, wenn wir einen Politiker vor
uns haben, der nicht in der Lage ist, den Frieden zu fördern.
Weder Waffenproduktion, noch Waffenverkäufe, noch militärische Entwicklung, noch Kriege sind
ein Terrain der Liebe, das Leben entwickelt. Sie sind keine Terrains, die den Frieden fördern, sie
sind keine Räume, die der Transformation Platz machen, sie weder Böden, auf denen Transzendenz
gesät wird, noch wo die Metamorphose der kreativen Vielfalt der Natur gedeiht.
Wo der Tod regiert, gedeiht die politische Macht des Geldes.
Wo Liebe das Leben ist, gibt es Demut, Mitgefühl und menschliche Weisheit.
Wir sollten ein für alle Mal aus diesem politischen Chaos lernen. Die Welt ist aus den Fugen
geraten, es ist Zeit, dass Leben, Frieden und Liebe herrschen, ohne Waffen, ohne Krieg, ohne Gier
und ohne gierige Menschen an der Macht.
YORDANKA JASCHKE


Selbstkritische Perfektionisten werden nie auch nur die Hälfte ihrer Träume verwirklichen, weil sie
Angst vor Verlust und Risiko haben.
Perfektion ist der größte Feind des Optimums.
Der Perfektionist riskiert sein Geld nicht, weil er Angst vor Verlusten hat.
Wer keine Angst vor dem Risiko, vor Niederlagen und davor hat, Entscheidungen mit seinem
eigenen Geld und den Konsequenzen seiner Entscheidungen zu treffen, wird im Leben zumindest
mehr aus seinen Träumen, seinen Zielen und seinen Projekten gemacht haben als der
Perfektionist, der aus Angst und Selbstkritik nie etwas anfangen wird.
Der Perfektionist erzählt fortwährend von seinen Träumen und verwirklicht fast nie einen von
ihnen mit dem Ergebnis seiner eigenen Sparsamkeit.
Der Perfektionist wird immer ein Angestellter sein und kein unternehmerischer Manager mit der
Fähigkeit, sein eigenes Unternehmen zu führen.
Der Perfektionist hat mehr Ideen als Mut. Der Perfektionist träumt davon, großartig zu sein, kommt
aber immer an zweiter Stelle.
Um auf dem kapitalistischen Markt zu gewinnen und der Erste zu sein und sich gegen seine
Konkurrenten durchzusetzen, muss man wissen, wie man mit seinem Geld Risiken eingeht.

YORDANKA JASCHKE



Wenn man sich für den Erfolg entscheidet, muss man auch bereit sein zu verlieren.
Erfolg ist oft sehr teuer.
Im Rennen um Erfolg lernt man aus Niederlagen und Verlusten.
Der Weg zum Erfolg ist ein Wettlauf der Lektionen und Verluste.
Wenn Sie sich mit jeder Zelle Ihres Körpers leidenschaftlich wünschen, erfolgreich zu sein, seien
Sie darauf vorbereitet:
- wenig zu schlafen
- zu arbeiten, wenn alle anderen frei haben
- der Erste zu sein, der ankommt, und der Letzte zu sein, der geht.
- mehr zu geben, als man von Ihnen erwartet
- mehr zu geben, als man braucht
- ein Beispiel für Ethik, Moral, Respekt, Disziplin, Beharrlichkeit und Berufung zu sein
- nicht verpflichtet zu sein, denen zu gefallen, die einen nicht verstehen.
- es ist nicht Ihre Aufgabe, den Mangel an Ethik, Moral, Willen, Berufung und menschlichen
Werten der Sozialschmarotzer zu korrigieren.
- zu lernen, dass es Sozialschmarotzer gibt, die nichts riskieren und nichts verlieren wollen, dass sie dem Unternehmen nur und ausschließlich gegen Geld zur Verfügung stehen und dass sie lieber
vom Staat leben, als erfolgreiche Arbeitnehmer zu sein. Eine Person, die sich dafür entscheidet,
vom Staat zu leben, verdient es nicht, neben einer Person zu stehen, die nach unternehmerischem
Erfolg strebt.
- Es ist eine vorrangige Verpflichtung, diejenigen, die nicht so denken und arbeiten wie Sie, von
Ihrem unternehmerischen Weg zu entfernen.
- Es ist eine Pflicht, diejenigen an seiner Seite zu haben, die die gleichen Bedürfnisse haben wie
man selbst, um Erfolg zu haben.
- Sie müssen an Ihrer Seite, sei es bei den Freunden, die Sie wählen, der Familie, die Sie gründen,
und Ihren Mitarbeitern, nur Menschen haben, die mit Ihnen einen Weg voller Hindernisse und
Herausforderungen gehen wollen.
- Man muss darauf vorbereitet sein, die zu verlieren, die man am meisten liebt, wenn sie einen
nicht auf dem Weg zum Erfolg begleiten wollen.
- Sie müssen auf schwierige Situationen, komplexe Gespräche und schmerzhafte Abschiede
vorbereitet sein.
- Du kannst nicht wollen, dass jeder dich mag
- Aus zerstörerischer Kritik müssen Lektionen werden, aus Neidern Lob für Ihre Leistungen, aus
verbitterten, unglücklichen und giftigen Menschen wird das Unkraut, das Sie nie mit der Wurzelausreißen können, also gewöhnen Sie sich daran, ohne Schuhe auf schwierigem Terrain zu gehen,
egal wer Sie beurteilt oder kritisiert, in einem blühenden Garten stirbt das Unkraut nie.
- Fehler zu machen ist eine Pflicht, und aus Fehlern zu lernen ist eine Verpflichtung.
- Ihr Privatleben konzentriert sich auf Ihre freie Zeit und nicht auf die freie Zeit der anderen.
- Sie müssen sich in Ihrer Freizeit darauf konzentrieren, sich zu regenerieren, und nicht darauf, sich mit der Masse zu zerfleischen.
- Man muss flexibel für Veränderungen und elastisch für unvorhergesehene Ereignisse sein.
- Du musst lernen, allein zu sein, zu wissen, dass du dein bester Freund, dein wertvollster
Ratgeber, dein treuer Begleiter bist und dass nur dein Schatten derjenige ist, der dich niemals
verlassen wird.
- Diejenigen, die an Sie glauben, und diejenigen, die Sie so lieben, wie Sie sind, und diejenigen,
die bereit sind, den Preis für Ihre Bewaffnung zu zahlen, werden das Ziel Ihres Erfolgs erreichen.
Diejenigen, die dich lieben, werden dein Kissen sein wollen, diejenigen, die uns lieben, werden
auch süchtig nach Erfolg sein, diejenigen, die dich lieben, werden in schlaflosen Nächten an
deiner Seite wach sein, diejenigen, die uns lieben, werden immer auf uns warten können,
diejenigen, die dich lieben, werden dir die Hand reichen, um dich aufzurichten, diejenigen, die
uns lieben, werden immer auf uns hören können, Derjenige, der dich liebt, wird nicht verlangen,
der Mittelpunkt deines Lebens zu sein, derjenige, der uns liebt, wird immer wissen, wie er uns
verzeihen kann, derjenige, der dich liebt, wird derjenige sein, der dich aufbaut und dich nicht mit
seinen emotionalen Bedürfnissen zerstört, derjenige, der uns liebt, sieht unsere Fehler als
Lektionen an, die wir im Leben lernen müssen, derjenige, der dich liebt, wird immer Teil deines
Lebens sein wollen, auch wenn er sich von dir entfernt.
Erfolg hat, wer zu verlieren, zu riskieren, zu kapitulieren, zu kämpfen und zu gewinnen weiß.
Das Rennen um den Erfolg ist nicht voller Blumen, es wird diejenigen geben, die dir Steine auf
den Weg werfen, aber mit ihnen wirst du Hindernisse bauen, die du überwinden musst, und selbst
wenn du das Ziel deiner Träume erreichst, wird nicht jeder mit Blumen nach dir werfen, du wirst
auch Steine erhalten, aber mit diesen wirst du das Podest bauen, das du erklimmen und mit
Souveränität deine Erfolge zum Leuchten bringen kannst.
YORDANKA JASCHKE



Es ist besser, ein Unternehmen im Leben zu verlieren, als seine Familie und sein Leben zu
verlieren, um ein Unternehmen zu retten.
Auf dem unternehmerischen Weg müssen wir aus Niederlagen, aus den Folgen von Fehlern und
falschen oder vorsätzlichen Entscheidungen lernen.Die Welt dreht sich, Politiker machen Fehler, die Gesellschaft verändert sich, wirtschaftliche Veränderungen sind unvorhersehbar, Kriege sind unvorhersehbar, Herausforderungen sind variabel, die Natur ist vielfältig und die Gesellschaft ist formbar. Warum also können wir nicht unternehmerische Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen finden, ohne den Preis des Ertrinkens der Familie zahlen zu müssen?
Kein erfolgreicher Unternehmer hat sein Haus oder seine Familie zerstört, um ein Unternehmen zu
retten. Ein Haus mit einer zerstörten Familie ist nicht die Grundlage für den Erfolg als
Unternehmer.
Eine vereinte Familie mit einem liebevollen Zuhause ist das unzerstörbare Fundament eines jeden
Unternehmers.
Die Saat des Erfolgs wird zu Hause gesät und von der Familie mit Liebe gepflegt.
YORDANKA JASCHKE



Der Kapitalismus lehrt uns, wie wir unsere Zeit in sozialen Netzwerken und Medien kreativ
prostituieren können. - Bunter, charismatischer, positiver, optimistischer und schöner? - Der
Kapitalismus zeigt uns, wie wir unsere Zeit kreativ in sozialen Netzwerken und Medien verkaufen
können.
YORDANKA JASCHKE



Wo der Begriff "Verbot" verwendet wird, verliert die Freiheit die Flügel zum Fliegen.
YORDANKA JASCHKE



Im Leben müssen wir einen Baum pflanzen, ein Buch schreiben und Kinder bekommen. Ich war in
der Lage, alle drei Aufgaben mit Freude zu erfüllen.
YORDANKA JASCHKE



In diesem Leben können Sie träumen und Ihre Realität aufbauen. Ich träumte davon, zu heiraten,
Kinder zu haben und eine Geschäftsfrau zu sein. Ich bin glücklich verheiratet, eine gesegnete
Mutter und führe zusammen mit meinem Mann und meiner Familie unsere zwei Unternehmen in
der Gastronomie und Hotellerie. Ich kann mich als ein glückliches Wesen betrachten.
YORDANKA JASCHKE



Es gibt Dinge im Leben, die geboren werden, sich entwickeln und sterben. Aber ein Goldstück ist
wie ein gutes Buch oder ein ausgezeichnetes Musikstück: sie kommen nie aus der Mode und
werden immer ein gutes Geschenk sein. "Mama kann nicht kochen" ist ein Buch, das nie aus der
Mode kommt, ein Geschenk, das nie stirbt oder sich abnutzt, ein Geschenk für Generationen, ein
Geschenk fürs Leben. Menschen mit Liebe zum Lachen zu bringen ist eine Kunst, die nicht jeder
beherrscht. "Mama kann nicht kochen" ist ein Buch zum Lachen voller Liebe. Ein literarisches
Werk, das nie aus der Mode kommt.
YORDANKA JASCHKE



Das Krebsgeschwür eines jeden politischen Systems ist die Bürokratie.
YORDANKA JASCHKE




Es gibt Menschen, die sich jeden Tag die Haare kämmen. Was wir öfter tun sollten, ist, unser
Gehirn zu kämmen und unseren Verstand zu reparieren, um ein echtes Gleichgewicht zwischen
unserer Seele und der Realität zu finden, um einen Horizont zwischen unserem Herzen und dem
Leben zu haben.
Lieber Föderalismus, liebe Demokratie, liebe freiheitliche und respektvolle Schweizer Gesellschaft,
wenn wir als Arbeiterklasse am 1. Mai wirklich einmal etwas verändern wollen, dann lasst uns
damit beginnen, unser Gewissen zu schulen und unsere Moral zu verändern und die
Arbeiterklasse ethisch zu vertreten.
Es kann nicht sein, dass wir ein soziales Wirtschaftssystem für alles Übel verantwortlich machen,
während die Arbeitsgesellschaft Rechte fordert, ohne den Willen zur Arbeit zu geben.
Gegenwärtig stellt ein großer Teil der Schweizer Gesellschaft bei der Stellensuche Anforderungen
an die Arbeitgeber:
- Freie Wochenenden
- Unvorstellbare Löhne
- Angenehme Arbeitszeiten
- Und sie fordern noch mehr, denn die Arbeiterklasse in der Schweiz lebt heute am liebsten mit
und für ihre Freunde, mit und für ihre Freizeit, mit und für die Familie, aber den Unternehmen
etwas von sich zu geben, ist für viele unmöglich, alle wollen Komfort, Bequemlichkeit und Geld,
aber nur wenige wissen heute, wie man arbeitet.Der Mensch lebt von der Arbeit, aber auch von der Liebe, es ist unser aller Pflicht, unsere Berufung
zu lieben. Wenn wir das Leben lieben, sollten wir auch unsere Arbeit lieben. Wir sollten lernen, uns
nützlich zu machen und nicht nutzlos und unbrauchbar.
Heute mangelt es der Arbeiterklasse an Berufung, Willen, Ethik und Durchhaltevermögen. Der
Schweizer Bürger muss aufhören zu träumen und zu glauben, dass das Leben darin besteht, alles
zu haben, was der Kapitalismus uns in die Hand gibt, dass das Leben aus endlosen luxuriösen
Möglichkeiten besteht, dass das Leben darin besteht, sich über alles zu beschweren, was
Veränderungen verlangt, dass das Leben darin besteht, sich über alles zu beschweren, was den
Individualismus nicht befriedigt, dass das Leben darin besteht, nicht zu arbeiten, um zu
konsumieren, in die Ferien zu fahren und sich in den sozialen Netzwerken zu treiben.
Liebe Schweizer Gesellschaft, wachen wir auf aus dieser kapitalistischen Konsumlethargie und
hören wir auf, über alles zu jammern und glücklich zu sein.
Wenn wir etwas ändern wollen, müssen wir den Wert der Dinge schätzen lernen und aufhören zu
glauben, dass alles verschenkt oder billig sein muss.
Lernen wir, dass wir aufhören müssen, uns zu beschweren, wenn wir vorankommen wollen, dass
wir aufhören müssen, zu lamentieren, wenn wir weitermachen wollen, dass wir uns vereinen
müssen, wenn wir transformieren wollen, dass wir fühlen müssen, wenn wir revolutionieren
wollen, dass wir lieben müssen, wenn wir transzendieren wollen, und dass wir aufhören müssen,
diejenigen zu kritisieren, die vorankommen, dass wir aufhören müssen, diejenigen zu beneiden,
die vorankommen, dass wir aufhören müssen, Unternehmer zu blockieren, dass wir aufhören
müssen, diejenigen zu zerstören, die sich weiterentwickeln, dass wir aufhören müssen, diejenigen
zu verurteilen, die transformieren, dass wir aufhören müssen, diejenigen zu überschatten, die ihr
Licht leuchten lassen. Und vor allem müssen wir ein gebildetes, fürsorgliches und intelligentes
Volk sein.
Wir müssen aufhören, ignorant, faul und bequem zu sein.
Ein grosser Teil der Schweizer Gesellschaft hat aufgehört, für seine Mitmenschen zu fühlen und zu
denken. Wir sind egoistische Individualisten und manchmal ist uns alles egal. Wir geben den
Politikern die Schuld an allen unseren Missständen, aber als Gesellschaft, als Volk und als
Einzelpersonen sind wir manchmal nicht besser als viele Politiker. Politiker werden von ihrem Volk
gewählt und kommen von ihm, aber wenn die Gesellschaft individualistisch und egoistisch ist,
können wir keine besseren Ergebnisse in der Politik erwarten.Um ein politisches System zu ändern, müssen wir eine vorbildliche und würdige Gesellschaft
haben. Ein korruptes Volk wird niemals andere Politiker haben. Eine unwissende Gesellschaft wird
niemals andere Politiker haben.
Ändern wir die Art und Weise, wie wir als Gesellschaft denken und handeln, und wir werden
bekommen, was unser Volk verdient.
YORDANKA JASCHKE



Motzä isch ä chronischäs Wirus i oisärä Gselschaft.
YORDANKA JASCHKE



Es sind nicht die Gehirne, die knapp werden, sondern die Neuronen, die vom Aussterben bedroht
sind.
YORDANKA JASCHKE



Ich habe einen fetischistischen Verstand für konstruktive Formulierungen und ein extrem
leidenschaftliches Gehirn für intelligente Philosophie.
YORDANKA JASCHKE



In der so genannten Covid-19-Wirtschaftskrise habe ich gelernt, dass es Kulturen gibt, die nicht
wissen, wie man spart, weil sie wissen, wie man lebt. Von der Schweizer Konsumgesellschaft habe
ich auch gelernt, dass es Menschen gibt, die nicht wissen, wie sie leben sollen, weil sie nur zum
Sparen da sind.
Ein Teil der Schweizer Gesellschaft existiert, um an Lebensqualität zu sparen.
Es ist unglaublich, wie eine Konsumgesellschaft mit so guten Gehältern, einer relativ stabilen
Wirtschaft und so viel sozialer Sicherheit sich über die Preise beschweren und ständig jammern
muss, wenn es ans Bezahlen geht.
Es ist beunruhigend zu sehen, wie die Schweizer Konsumgesellschaft Unternehmen eröffnet,
Häuser in der Schweiz kauft, aber in die Ferien fährt, wo alles billiger ist, im Ausland kauft, weil
alles billiger ist, und wenn sie die Schweiz selbst bereisen, ist das Beste, was sie tun können, sich
zu beschweren und über alles zu jammern. In ihrem eigenen Land kommt ihnen alles teuer vor.Es ist lächerlich, wenn Menschen unglücklich sind, weil sie den Wert von Dingen nicht zu schätzen
wissen.
Die Schweiz, ein Land mit einem hohen Lebensstandard, mit guten Löhnen, einer stabilen
Wirtschaft und guten Sozialversicherungen, und hat die unglücklichste Konsumgesellschaft der
ersten Welt, weil fast niemand den Wert und die Qualität der Dinge schätzt, sondern nur den Preis
von allem sieht.
Die Schweiz ist ein Land, in dem viele von ihren Ersparnissen leben und nur sehr wenige den
guten Geschmack des Lebens genießen.
Das Leben schmeckt besser, wenn wir es lieben und nicht, wenn wir an der Lebensqualität sparen.
Füllen Sie Ihr Leben mit glücklichen Erfahrungen und nicht mit Klagen und Bedauern.
Machen wir die Schweiz nicht zu einem kapitalistischen Bergwerk, in dem wir alle dazu da sind,
das Beste aus unseren Arbeitskräften herauszuholen und das Geld im Ausland zu lassen. Wenn wir
weiterhin in der Schweiz arbeiten und im Ausland ausgeben, werden wir die Schweiz zu einem
kapitalistischen Bergwerk machen, in dem wir Tag und Nacht arbeiten und dann im Ausland
existieren, weil wir nicht gelernt haben, in unserem eigenen Land zu leben. Es ist traurig zu sehen,
dass die Schweiz für viele ein Ort der Arbeit und des Auszugs ist und nicht ein Ort, an dem man
glücklich leben kann, ohne zu klagen und zu bedauern.
YORDANKA JASCHKE



Ohne Genuss gibt es keine Lebensqualität und keinen guten Gesundheitszustand.
YORDANKA JASCHKE



Erfolgreiche Frauen müssen nicht nur in der Welt der Männer erfolgreich sein, sondern auch in der
Welt der Frauen.
Eine intelligente Frau weiß, wie man unter Männern gewinnt und unter Frauen lebt.
Vorbildliche Frauen bauen ihre Siege auf ihren Erfolgen auf und bauen ihre Erfolge nicht auf den
Niederlagen der anderen auf.
Führungsfrauen schaffen Verbündete und keine Feinde.
YORDANKA JASCHKE



Manche Menschen kämpfen ihr Leben lang darum, ihre Ziele zu erreichen. Ich hingegen
entscheide mich für den Wettbewerb, indem ich versuche, als Erste die Ziellinie zu erreichen.
Erfolg ist ein Wettlauf, bei dem fast jeder die Ziellinie erreicht, aber nur die Besten erhalten die
besten Preise.
Erfolg ist ein Wettbewerb, bei dem die einen auf Ihren Erfolg und die anderen auf Ihre Niederlage
setzen, und nur Ihr Ehrgeiz, Ihre Disziplin und Ihre Beharrlichkeit werden es Ihnen ermöglichen,
Ihre Ziele zu erreichen.
Auf dem Weg zum Erfolg werden Sie immer Gegner finden, die wissen, wie man ethisch und
respektvoll konkurriert, aber auch Neider, die alles tun werden, um Sie besiegen zu können.
Jeder Neider ist ein kreatives Hindernis, das uns stärker und ausdauernder macht. Mit jedem
Stein, den dir die Neider in den Weg legen, baue eine Mauer des Sieges!
YORDANKA JASCHKE


Aus jedem schlechten Gedanken kannst du ein positives Gefühl bauen.
YORDANKA JASCHKE


Es gibt Freunde, die sind wie die Sterne, die man nicht immer sieht, die aber immer für einen da
sind. Es gibt auch Freunde, die sind wie der Mond, der jede Nacht für dich herauskommt.
YORDANKA JASCHKE


Alles so zu machen wie die anderen, das haben zu wollen, was alle anderen haben, so auszusehen
wie die Mehrheit, viele zu imitieren, Ideen zu kopieren, zur Herde zu gehören, anderen zu folgen,
in Gruppen zu sein, die Menge zu füllen, das Gleiche wie die anderen zu tun... all das bedeutet,
seine Identität zu verlieren, es bedeutet, aufzuhören, authentisch und anders zu sein, es bedeutet,
die Exklusivität zu verlieren, es bedeutet, aufzuhören, anders zu sein. Der Masse anzugehören
bedeutet, Exzellenz, Anspruch, Außergewöhnlichkeit, Authentizität und Autonomie zu verlieren...
und wir hören auf, etwas Besonderes zu sein. Lösen Sie sich, wann und wie Sie können, von dem
"Ich will so sein wie alle anderen"-Syndrom, denn Sie werden aufhören, Sie selbst zu sein. Ich willnicht überall sein, sondern das sein, was viele wollen, aber nicht jeder haben kann. Man sollte nie so sein wollen wie alle anderen, denn dann wird man nie etwas bewirken können.
YORDANKA JASCHKE


Es ist besser, einen Freund mit einem Boot zu haben, als selbst ein Boot zu besitzen. Sie können
einem Freund immer helfen und die Freundschaft mit ihm teilen, während Sie ihm etwas von Ihrer
wertvollen Zeit schenken.
YORDANKA JASCHKE


Die Liebe ist wie die Sonne; auch wenn wir uns manchmal die Hände vors Gesicht halten, um sie
zu meiden, wissen wir doch, dass wir ohne sie nicht leben können.
YORDANKA JASCHKE


Etwas was ich mir im Leben nicht leisten kann ist Faulheit und Dummheit.
Das Leben ist zu schön und zu wertvoll um dumm und faul zu sein. Gott, stehe mir bitte bei und
erlaube mir nie, das Leben nicht zu genießen und segne meine Sinne damit ich weiter durch das
Leben mit Disziplin, Ausdauer, Ethik, Ehrgeizung, Gesundheit, Kreativität, Neugier, Liebe und
Frieden erfolgreich werden kann.
YORDANKA JASCHKE


Ich lebe seit 27 Jahren in der Schweiz, und ich habe der Schweizer Gesellschaft immer viel zu
verdanken, aber seit 27 Jahren gehe ich an jedem Oster-, Weihnachts- oder internationalen
Feiertag mit den Gedanken an die vielen Menschen schlafen, die nicht die gleichen Privilegien
haben wie wir, die wir unter dem Schutz der Schweizer Regierung leben.
Seit 27 Jahren denke ich an die Kinder ohne Familie, ohne das Recht auf Bildung und ohne ein
Zuhause. Seit 27 Jahren denke ich an die Frauen, die jedes Mal, wenn sie missbraucht und
vergewaltigt werden, schutzlos dem Gesetz ausgeliefert sind. Seit 27 Jahren denke ich an die
ungerechten Todesfälle und Morde, die durch den illegalen Handel, Export und Verkauf von
Waffen verursacht wurden.
Seit 27 Jahren denke ich an die menschlichen Katastrophen, die durch Korruption,
Ungerechtigkeit und das Fehlen von Ethik und Moral in der Menschheit verursacht werden. Seit 27
Jahren denke ich an die vielen Kinder, die ohne Essen auf der Straße schlafen müssen. Seit 27
Jahren denke ich an den ungerechten sozialen Rassismus, den Missbrauch von Unschuldigen und
die Zahl der misshandelten Menschen in der Welt.
Ich brauche keinen Krieg vor meiner Nase, um aus meiner Lethargie aufzuwachen. Seit 27 Jahren
beobachte ich, wie viele Menschen in den Urlaub fahren, ihre Häuser bauen, ihre Geschäfte
eröffnen, Partys feiern, ihre Jubiläen und Feste begehen, ihr Leben mit Einkäufen in endloser
Verschwendung verbringen. Seit 27 Jahren sehe ich, wie die Gesellschaften der ersten Welt voller
Prioritäten und Privilegien leben, und jetzt, da wir einen Krieg vor der Nase haben, sehen wir, dass
sich das Leben nicht in einer kapitalistischen Blase mit einem konsumorientierten System abspielt.
Ich bin seit 27 Jahren wach und bewusst, seit 27 Jahren beobachtend, seit 27 Jahren betend, seit
27 Jahren segnend, seit 27 Jahren dankend, seit 27 Jahren denkend und reflektierend.
Es ist an der Zeit, aufzuwachen und zu erkennen, dass der Krieg nicht erst im Februar letzten Jahres
begonnen hat, sondern dass der Planet schon seit Generationen von Hunger, Armut,
Ungerechtigkeit und Krieg geplagt wird. Es ist an der Zeit, aus dieser kapitalistischen Blase
herauszukommen, die uns in dem Glauben hält, das Leben sei eine individualistische Insel. Es ist
an der Zeit, aufzuwachen und zu erkennen, dass das Leben mehr ist als nur Urlaub machen und
konsumieren. Es ist an der Zeit, aufzuwachen und zu erkennen, dass der Planet Erde viele andere
Sprachen, Probleme und Kriege hat.
YORDANKA JASCHKE


Es isch Früälig, de Summär chunt und ich bertachte s'Läbe wiiter i de Schwyz. Und öppis mues ich
widär feschtstelä: d'Schwyzer Gsellschaft häts "Mis" Syndrom. Was ischs "Mis" Syndrom für mich?
Ich mues widär feschtstelä, dass d'Schyzer Gsellschaft läbt "mis Hüsli", "mis Läbe", "mis Gschäft",
mis "Dihäi". Das ischs "Mis" Syndrom. Früelig, Summär: d'Schwyzer Gsellschaft tuet sich vorberäitä
für iräs Gärtli, dänn hät jedä sis Gärtli parat zum Griliärä. Mängisch stunich, wänn d'Schwyzer
Gsellschaft au no uswärts gat im Summär, wil jedä odär vili läbed i iräm Gärtli, iräm Hüsli, iräm
Läbe. Ich stuunä jedä Früälig und Summär übärs "Mis" Syndrom, wo d'Schwyzer Gsellschaft läbt i
irnä 4 Wänd. Liäbi Schwyzer Gsellschaft, bitte probieräd das Summär, oiäs Läbe usserhalb vo oine 4
Wänd au no mit Froid und Gnuss z'läbe. Gönd usä, usäm "Mis" Syndrom, gönd usä und suächäd
Kontakt, Froid, Gsellschaft mit Mänschä und bliibäd bitte nöd witer und witer und witer i oinä
Gärtli, Hüsli , oinä Dihäi. S'Läbä gat wiiter, s'Läbä isch schön, usäm "Mis" Syndrom und läbäd mit
Froid und Gnuss.
YORDANKA JASCHKE


So wie viele Kubaner die bedingungslose Lebensfreude in ihrer DNA tragen, so glaube ich, dass es
andere gibt, die Neid, Bitterkeit und Unglücklichsein in ihrer DNA tragen. Ich nenne diese
Menschen Gefühlsvampire, denn sobald sie das Licht glücklicher, erfolgreicher Menschen leuchten
sehen, verwandeln sie sich in Gift, Pessimismus und giftige Negativität und wollen alles zerstören,
was leuchtet.
YORDANKA JASCHKE


Wenn wir eine Auswahl von Politikern und Polizeibeamten treffen würden, die ihr Studium zur
Bekämpfung von Ungerechtigkeit und Korruption absolviert haben, würden wir mit leeren
Händen dastehen.
YORDANKA JASCHKE


Ein erfolgreicher Unternehmer verkauft in seinem Betrieb kein Produkt, das man überall kaufen
kann. Ein exzellenter Unternehmer ist bestrebt, seinen Kunden ein Gefühl der Authentizität zu
vermitteln, indem er zeigt, dass seine Produkte von erlesener Qualität und erstaunlicher Echtheit
sind. Wenn Sie sich von der Masse abheben wollen, versuchen Sie, zur Minderheit zu gehören. Die
Minderheit erfährt die Essenz des Unterschieds zwischen Originalität und Masse. Die Menge
gruppiert uns, aber sie unterscheidet uns nicht. Der Unterschied besteht darin, dass wir einer
anspruchsvollen Kundschaft einzigartige Produkte anbieten, die nicht überall erhältlich sind.

YORDANKA JASCHKE


Es gibt Leute, die existieren nur um zu überleben.
YORDANKA JASCHKE


Manchmal habe ich Angst davor keine Angst zu haben. Ich habe zuweilen Angst vor meinen
Reaktionen weil ich keine Angst habe vor meinen Aktionen.
YORDANKA JASCHKE


Gott vergibt all jenen Menschen, die nicht wissen, wie sie glücklich sein können, nur weil andere
glücklich sein können. Gott sei den Menschen gnädig, die ihre Seele mit Hass erfüllen, weil der
Neid sie für den Erfolg der anderen blind macht. Gott sei denen gnädig, die ihr Herz mit Groll
vergiften, weil der Zorn sie erstickt, wenn sie hilflos zusehen müssen, wie andere vorankommen.
Gott, verlasse nicht die Neider, die Egoisten, die Bitteren, die Pessimisten, die giftigen Wesen, die
vergifteten Geister, die Unglücklichen, die Benachteiligten, die Verachteten, die Depressiven oder
die seelisch Zerstörten, diese Wesen brauchen dein Erbarmen und deinen Segen, segne sie mit
Liebe, denn es ist eine Schande, dass es so viele seelisch hilflose Seelen gibt, denn niemand will in
der Nähe solcher Menschen sein, solche Geister werden von der Gesellschaft verachtet. Nur Du
kannst ihnen Liebe geben, denn die Gesellschaft kann diejenigen nur verachten, die, weil sie
keine Liebe im Herzen haben, ausschließlich dafür leben, mit ihren dunklen Seelen das Glück, den
Erfolg und die Segnungen der privilegierten Menschen zu zerstören.
YORDANKA JASCHKE


Emotionale Masochisten, ich habe darüber nachgedacht und glaube, dass ein großer Teil der
Menschheit durch die sozialen Netzwerke und die Medien ein emotionaler Masochist ist, viele von
uns haben aufgehört, autonom zu handeln und zu denken, wir glauben, dass Individualismus uns
originell macht und dass Selbstliebe uns authentisch macht, und was wir nicht nach außen tragen
wollen, ist das, was wir wissen und was vielen von uns bewusst ist. Wir sind Sklaven der digitalen
Werkzeuge und wir sind emotionale Masochisten, denn wir wissen um den emotionalen Schaden,
den uns die sozialen Netzwerke und die Medien zufügen, und liefern freiwillig und süchtig
weiterhin alle Nachrichten, die den Geist deprimieren, das Herz traurig machen, den Verstand
erzürnen, den Charakter verbittern, die Gesundheit schwächen, das Gehirn schädigen, das Leben
verkürzen, die Seele vergiften und berauschen und manchmal den Tag verdunkeln. Ich verstehe
nicht, wie wir auf masochistische Weise ständig zulassen können, dass unsere Gehirne einer
Gehirnwäsche unterzogen und unsere Gedanken manipuliert werden, ich kann nicht verstehen,wie wir unsere Gehirne freiwillig mit kybernetischem Müll füllen können, wir sind emotionale
Masochisten und Sklaven, weil wir nicht wissen, wie wir ohne einen Meister unseres Lebens wie
die digitalen Werkzeuge leben können und ohne den Müll zu konsumieren, mit dem das Internet
unsere Gehirne füttert.
YORDANKA JASCHKE


Es gibt Hunde, die sind besser erzogen als manche Kinder. In der Schweiz setzt der Besitz eines
Hundes den Besuch einer Hundeschule voraus. Für wohlerzogene Kinder gibt es keine Schule.
YORDANKA JASCHKE


Ich spreche nicht Schweizerdeutsch, ich denke in Schweizerdeutsch.
YORDANKA JASCHKE


Zeit existiert nicht, Zeit ist ein emotionales Werkzeug. Was wir erleben, ist der Moment in einem
unmittelbaren Raum.
YORDANKA JASCHKE


Ich verstehe nicht, warum man, um zu leben, auf das gute Wetter warten muss. Ich verstehe nicht,
warum man, um glücklich zu sein, auf etwas oder jemanden warten muss. Ist nicht das Glück und
das Leben eine unerschöpfliche Quelle der Liebe? Warum verbringen wir unser Leben mit Warten?
Denn wir haben nicht nur gelernt, dass es ein Leben gibt, bevor wir sterben, und dass Warten
bedeutet, zu existieren, während wir das Leben an uns vorbeiziehen lassen.
YORDANKA JASCHKE


Ich kann nicht verstehen, wie es möglich ist, das Leben durch Listen, Ziele und Projekte zu
verschönern, die Natur ist schön mit ihrem Zauber, das Universum ist unendlich mit seinem
Charme und das Leben ist ein außergewöhnliches Geschenk, das ohne tägliche Listen oder
wöchentliche Projekte oder monatliche Ziele angenehm gelebt werden kann. Das Leben ist
Sinnlichkeit und Sexualität in all seinen Sinnen. Es ist erstaunlich, die Listen, Ziele und Projekte der modernen Gesellschaft zu lesen, wo wir uns mit zu viel und zu vielen beschäftigen und
unterhalten, aber für viele steht der volle Wunsch, Sexualität mit der Person, die wir lieben und die
uns liebt, mit Liebe und Leidenschaft zu leben und zu erleben, auf keiner Liste, keinem Projekt undkeinem Ziel. Es ist wie ein Tabu, offen zu sagen, wie angenehm ein wunderbares Sexleben ist,
Wenn ich vielen einen Rat geben könnte, würde ich jedem empfehlen, dass es vor jedem
Sonnenaufgang, vor jedem Sonnenuntergang und vor dem Ende der Nacht keine bessere Priorität
gibt, als sich in jeder Hinsicht ein magisches, unendliches und endloses Sexualleben mit der
Person zu gönnen, die man liebt.
YORDANKA JASCHKE


In Krisenzeiten ist es ratsam, sich zu beschäftigen, denn es ist nicht ratsam, sich Sorgen zu machen.
YORDANKA JASCHKE


Ohne Anstrengung gibt es keine lohnenden Ergebnisse.
YORDANKA JASCHKE


Ein Volk kann die Entscheidungen seiner Politiker durch seine autonome Denkweise und seine
emotionale Unabhängigkeit des Handelns beeinflussen.
YORDANKA JASCHKE


Um Ziele zu erreichen, Projekte zu verwirklichen und zu erreichen, was wir erreichen wollen,
müssen wir wissen, wie man investiert.
YORANKA JASCHKE


Wir sollten Liebe, Frieden und Licht sein. Wir sollten für Frieden, Freundschaft und Liebe sein. Wir
sollten unterstützend und großzügig sein, voll von Licht, Segen und Liebe. Wir sollten der Welt
mehr Liebe, Licht, Frieden, Freundschaft und soziale Solidarität schenken, anstatt für Waffen und
Krieg zu sein.
YORDANKA JASCHKE


Chochä lärnä isch gäbig, aber äs z'välärnä isch no bessär.
YORDANKA JASCHKE


Viele Gastronomen werden nie reich; aber diejenigen, die sich organisieren können, werden
immer gut essen.
YORDANKA JASCHKE


Post-Sex? Long-Sex?
Menschen, die nach einer schlechten sexuellen Erfahrung oder nach mehreren schlechten
sexuellen Erfahrungen feststellen, dass sie sexuell nicht glücklich sind, haben es.
In der Schweizer Gesellschaft ist es ein Phänomen, dass viele Menschen sexuell unglücklich sind.
In der Schweiz ist es ein Tabu, über das Gehalt als sexuelle Unzufriedenheit zu sprechen.
Die Schweiz ist eine Gesellschaft der Freiheit, aber in vielen emotionalen Angelegenheiten lebt sie
in einem goldenen Käfig, weil sie oft vorgibt, etwas zu sein, was sie nicht ist.
Anhand der Körpersprache kann man sehr schnell herausfinden, wer sexuell glücklich ist und wer
nicht.
Es ist traurig zu sehen, wie viele Menschen in der Schweiz mehr mit ihrem Gehalt als mit ihrem
sexuellen Glück zufrieden sind.
Viele haben Geld, um sich zu kaufen, was sie wollen, einige haben das Mundwerk, um sich über
fast alles zu beschweren und zu beklagen, andere versinken im Alkoholismus, viele verbringen
ihre Zeit damit, andere zu kritisieren, zu verurteilen und schlecht über sie zu reden, kurzum, es ist traurig zu sehen, dass ein grosser Teil der Schweizer Gesellschaft so unglücklich ist, und zwar nicht wegen mangelndem Komfort oder knappem Geld, sondern weil in vielen Fällen die Liebe, das
Feuer, die Leidenschaft und der Sex mit der Person, die wir lieben und die uns liebt, fehlt.
Burnout, Depressionen und Long-Sex sind das Ergebnis einer jahrelangen sexuellen
Unzufriedenheit. Es ist eine traurige Realität, die die Schweizer Gesellschaft prägt.
YORDANKA JASCHKE


Glaube an dich selbst und du wirst Erfolg haben; versuche es allen recht zu machen und du wirst
scheitern.
Wenn Sie einen Namen auf dem Markt haben und hundert Leute meinen, sie hätten das große
Privileg, auf Ihre Qualität verzichten zu können, dann ist das egal. Wen kümmert's? Lustig wird's
erst, wenn die hundert Leute merken, dass die vom Markt angebotene Alternative Ihrer Qualität
nicht gewachsen ist.Sie werden immer jemanden finden, der Ihre Qualität will, der Verbraucher hat die Wahl zwischen Qualität und Quantität. Nur weil hundert Menschen nicht an dich glauben, heißt das nicht, dass du für die Menschheit unbedeutend bist.
Hundert Leute werden dich zerstören wollen, aber tausende andere werden dir helfen, zu wachsen
und zu gewinnen.
YORDANKA JASCHKE


14. Februar, der Tag der Liebe. Versuchen Sie, heute Liebe für das Universum zu sein und
versuchen Sie, eine Quelle der Liebe zu sein, die von innen nach außen entspringt, und geben Sie
sich nicht dem Glauben hin, dass das Glück von der Konsumgesellschaft bereitgestellt wird.
Am Tag der Liebe und Freundschaft schlage ich vor, dass Sie alle Erwartungen beiseite lassen und
ein Segen für die Menschheit sind.
Es ist ein Tag, um sich über nichts zu beschweren, niemanden zu kritisieren oder zu verurteilen, es
ist ein Tag, um der Menschheit Frieden und Ruhe zu vermitteln.
Lassen Sie uns alle diesen Tag zu einem besseren Tag machen.
Liebe dich selbst und du wirst geliebt. Respektiere dich selbst und du wirst respektiert. Gib dich
hin und du wirst teilen. Erkenne dich selbst und du wirst dich verwandeln. Sei glücklich und du
wirst lachen.
Lasst uns heute alle hinausgehen, um Licht zu sein und nicht die Räume der Finsternis zu füllen.
YORDANKA JASCHKE


Es ist traurig zu sehen, wie der Erfolg der einen eine Qual für andere ist.
Es ist irritierend zu sehen, wie der Fortschritt von vielen von einigen beneidet wird.
Es ist schmerzlich, mitzuerleben, wie der Fortschritt der einen zum Albtraum der anderen wird.
Es ist eine Freude zu sehen, wie es Menschen gibt, die glücklich und erfolgreich sind, während
andere ihr Bestes geben, um auszuteilen, zu schimpfen, zu kritisieren, zu urteilen und unglücklich
zu sein in ihrem eigenen Schmerz und ihrer Unzufriedenheit.
Erfolg hat man nicht nur mit Verbündeten.
YORDANKA JASCHKE


Der Ruf eines Restaurants beruht auf seiner Kundschaft. Je rustikaler, lauter, unanständiger,
ungehobelter und unhöflicher seine Gäste sind, desto besser ist sein Ruf und seine Stellung in der
gastronomischen Gesellschaft. Ihr Kundenkreis ist entscheidend für Ihren Ruf. Die Macht der
Anziehungskraft: so wie sie sind und was sie von sich geben, wird auch ihr Kundenkreis sein. Und
so wird die Gesellschaft sie auch bezeichnen.

YORDANKA JASCHKE



Manchmal denke ich, das Leben ist wie ein Boxring.
Das Leben trifft uns, und zwischen den Schlägen und Stößen haben wir Menschen, die an uns
glauben und uns ermutigen, weiterzukämpfen.
Denn es gibt auch diejenigen, die uns besiegt sehen wollen.
Es geht darum, zu sehen, wie andere triumphieren, es geht darum, zu beobachten, wie einige
gewinnen, es geht darum, den Triumph der anderen anzuerkennen, es geht darum, den Erfolg der
vielen zu akzeptieren, während Sie Ihren Kampf fortsetzen.
Und es liegt nur an dir, zu triumphieren, weiterzumachen oder aufzuhören, - aufzustehen,wenn du
zu Boden fällst, weiterzumachen, wenn dir die Kraft ausgeht, zu gewinnen oder zu verlieren.
Das Leben trifft uns, aber egal wie hart die Schläge sind, wir sind die Einzigen, die entscheiden, ob wir gewinnen oder verlieren wollen.
Zu wissen, dass man einen Kampf verlieren darf oder verlieren kann, bedeutet nicht, dass man
sein Leben verlieren muss.
Man muss wissen, wie man sich rechtzeitig zurückziehen kann.
Das Wertvollste in einem Boxring ist es, sein Leben zu behalten.
YORDANKA JASCHKE


Genuss hat kein Ablaufdatum... !
YORDANKA JASCHKE


Lassen Sie unsere Fantasie spielen:
Wenn die Welt keine Waffen produzieren würde, mit welchen Mitteln würden wir dann versuchen,
den Weltfrieden und globale politische Konflikte zu lösen?Angenommen, die Welt würde sich für eine Welt ohne Waffen entscheiden, was wären dann die
Mittel, um den Weltfrieden zu bewahren?
Ich bin für den Frieden und gegen den Krieg, ich bin auch gegen die Herstellung von Waffen
jeglicher Art. Es ist traurig, zwei Antworten zu hören, wenn man fragt, warum wir Waffen herstellen
und warum wir sie exportieren. Ich höre immer: Wenn wir die Rüstungsindustrie stoppen, steigt
die Arbeitslosigkeit - und wenn wir keine Waffen haben, wie sollen wir uns dann verteidigen, wenn
ein bewaffnetes Land uns angreifen will.
Nun gut: Ich wiederhole meine Frage: Wenn wir den Planeten Erde von der Produktion, dem
Verkauf und dem Export von Waffen befreien, wie würden wir dann die politischen Probleme und
Konflikte der Welt lösen? - Ich glaube, wenn wir uns in anderen Bereichen beschäftigen können,
wenn die Arbeitslosigkeit steigt und wenn niemand Waffen hat, warum oder wovor sollten wir
dann Angst haben?
Das Problem ist nicht der Krieg, das Problem sind die Waffen.
YORDANKA JASCHKE


Wenn wir eine Samenzelle fragen, was ist Freiheit? Ich glaube nicht, dass wir eine Antwort
bekommen würden.
Der Mensch ist eine sich entwickelnde Samenzelle und leider gibt es einige Dinge, die er nicht
akzeptieren will.
- Wir sind sterblich
- Der Planet Erde braucht nicht uns, sondern unsere Spezies braucht den Planeten Erde.
- Wenn unsere Spezies verschwindet, wird der Planet Erde weiterhin Leben hervorbringen.
- Wenn der Planet Erde verschwindet, wird das Universum weiter existieren.
Daher sind der Tod und die Schönheit der Jugend zwei ewige Herausforderungen für den
menschlichen Geist, denn weder Macht noch Reichtum werden den menschlichen Geist jemals
unsterblich machen, so wie er ewig jung und schön ist.
Wenn der menschliche Geist an seine Grenzen stößt, beginnt er sich vor dem Sterben und dem
Altwerden zu fürchten. In den Spiegel zu schauen und keine Schönheit oder Jugend zu sehen, ist
eine chronische Depression für unseren Geist, und in diesem Moment entscheiden sich viele
dafür, mit ihrer Macht und ihrem Geld alles mögliche menschliche Leben und die Schönheit zuzerstören. Viele würden lieber die Zerstörung sehen als die Kontinuität des Lebens ohne seine
Existenz.
YORDANKA JASCHKE


In einer Erziehungssitzung habe ich gelernt, dass wir nicht bestrafen können, wenn wir uns selbst
bestrafen. Manchmal sollte die Bestrafung derer, die wir für unsere Feinde halten, keine
Bestrafung für uns sein. Internationale Sanktionen sind eine Strafe für den Weltfrieden.
YORDANKA JASCHKE


Es ist ein Glück, dass es keinen Nobelpreis für menschliche Dummheit gibt, denn es wäre
unmöglich, ihn aus einer solchen Fülle von Kandidaten zu vergeben. (KUBA-INTERNET)


Alles ist Perspektive und Dynamik, weil das Leben schliesslich Diversität, Kreativität und Evolution ist.
YORDANKA JASCHKE


Wir sollten Liebe, Frieden und Licht sein. Wir sollten für Frieden, Freundschaft und Liebe sein. Wir sollten unterstützend und großzügig sein, voll von Licht, Segen und Liebe. Wir sollten der Welt
mehr Liebe, Licht, Frieden, Freundschaft und soziale Solidarität schenken, anstatt für Waffen und
Krieg zu sein.
YORDANKA JASCHKE


Wein und Kaffee sind das Blut, das durch die Venen vieler Künstler fliesst.
YORDANKA JASCHKE


Die Größe eines kleinen Mannes wird an seinen Taten gemessen.
Die Größe großer Männer wird an ihren Fußspuren in der Geschichte gemessen.
YORDANKA JASCHKE


Das Leben ist Mathematik!
Rechnen wir zusammen:Wenn wir auswärts essen gehen und zwischen 20 Franken bis 45 Franken pro Person bezahlen, wieviel sparen wir?
Wenn wir zu Hause kochen:
- benötigen wir Zeit zum Einkaufen und Parkplätze kosten oft Geld
- Kochen bedeutet Zeit und Strom- oder Gaskosten
- das Aufräumen der Küche und das Saubermachen ist mit Zeit, Wasser und Strom verbunden
YORDANKA JASCHKE


Wenn wir auswärts essen gehen:
- Parkplätze sind oft gratis und wir können zusammen mit Freunden ein Auto teilen oder per Velo,
ÖV oder zu Fuss anreisen
- Wir werden bedient und im Preis ist alles dabei: Zeit, Heizungskosten, Wasser, Abwaschen, Strom
und so weiter
Frage: wo sparen wir wirklich?
Das Leben ist Genuss mit Mathematik.
Wir rechnen weiter, es geht darum, die Kosten zu optimieren:
- Wenn wir einen Saal oder ein Sitzungszimmer mieten, beinhaltet der Preis auch das Personal, das
uns bedient, Strom, Heizung und das Putzpersonal. Manchmal sind Parkplätze gratis.
Wenn wir zu Hause eine Sitzung machen, bezahlen wir auch Strom, Heizung und nicht jeder hat
Putzpersonal zum putzen und aufräumen vor und nach der Sitzung; Plus, wir müssen auch
servieren und vorher alles organisieren und einkaufen, was mit Zeit und Geld verbunden ist.
So; wo und wie sparen wir wirklich? Strukturierung und Kalkulation bringt Ruhe und Genuss.
YORDANKA JASCHKE


Gott ist Liebe, Liebe ist Freiheit. Sich geliebt zu fühlen, zu wissen, wie man Liebe kultiviert, Liebe gibt und empfängt, bedeutet, frei zu sein.
Dieu est amour, l'amour est liberté. Se sentir aimé, savoir cultiver, donner et recevoir de l'amour, c'est être libre.
God is love, love is freedom. To feel loved, to know how to cultivate, give and receive love is to be free.

YORDANKA JASCHKE


Freiheit ist das Recht auf Hoffnung.
Freiheit ist Entschlossenheit.
Freiheit ist Kontinuität.
Freiheit ist Liebe.
Freiheit ist das Recht auf Würde.
Freiheit ist Loyalität.
Freiheit ist das Recht zu träumen.
Freiheit ist eine Metapher.
Freiheit ist das Recht auf Glück.
Freiheit heißt teilen.
Freiheit ist das Recht auf Einigkeit.
Freiheit ist Vielfalt.
Freiheit ist das Recht auf Leben.
Freiheit ist das Recht auf Bildung.
Freiheit ist Transformation.
Freiheit ist Transzendenz.
Freiheit ist das Recht zu denken.
Freiheit bedeutet zu fühlen.
Freiheit ist das Recht zu wachsen.
Gott ist Liebe, Liebe ist Freiheit.
Freiheit ist ein Recht.
Freiheit ist ein Synonym für Frieden.
Freiheit ist geistig.
Freiheit ist Bewusstsein.
Freiheit ist Evolution.
Freiheit ist Verpflichtung.
Freiheit ist Horizont.
Freiheit ist Relativität.
Freiheit ist Perspektive.
Freiheit ist eine Haltung.
Freiheit ist das Recht auf einen Planeten ohne Waffen und ohne Krieg.
YORDANKA JASCHKE


Es ist ein Segen, wenn man weiß, wie man Liebe geben kann, und es ist wunderbar zu spüren,
dass man weiß, wie man Liebe empfangen kann. Es ist traurig zu spüren, dass es Menschen gibt,
die weder zum Geben noch zum Empfangen von Liebe geboren wurden.
YORDANKA JASCHKE


Wo die Liebe blüht und der Wahnsinn regiert, gibt es keine Angst.
YORDANKA JASCHKE


Frieden ist das Recht auf Freiheit auf einem Planeten ohne Waffen und ohne Krieg.
YORDANKA JASCHKE


Berufliche Dankbarkeit bedeutet, zurückblicken zu können mit einer Erinnerung voller erreichter
Erfolge, erreichter Ziele und realisierter Projekte. Kreativität ist die Mutter meiner Inspirationen und Dankbarkeit ist der Grund für meine Motivation.
Ich wünsche allen, die mir immer wieder auf positive und optimistische Weise hervorragende
menschliche Erfahrungen vermitteln, einen erfolgreichen Frühlingsanfang.
YORDANKA JASCHKE



Es gibt Menschen, die sich aus vielen Gründen nicht die Zeit nehmen, einkaufen zu gehen, zu
kochen, geschweige denn die Küche zu machen.
Einige von uns ziehen es vor, auswärts zu essen, weil wir es zu schätzen wissen, dass es tüchtige
und kompetente Leute gibt, die einkaufen können, bereit sind zu kochen und eine saubere Küche
haben. Ich habe genug Gründe, auswärts zu essen.
YORDANKA JASCHKE



GASTHAUS ZUM LÖWEN IN NEFTENBACH:
We are here for bon vivants who are pursuing status symbols of relish and experiences.
YORDANKA JASCHKE



Chochä lärnä isch gäbig, aber äs z'välärnä isch no bessär.
YORDANKA JASCHKE


Viele Gastronomen werden nie reich; aber diejenigen, die sich organisieren können, werden
immer gut essen.
YORDANKA JASCHKE



JEDER CHEF HAT EINE PAUSE VERDIENT UND BRAUCHT PAUSEN MIT LEBENSQUALITÄT. JEDE
BEZIEHUNG WIRD DAUERHAFTER, WENN DIE LEBENSQUALITÄT STIMMT UND DIE
KOMMUNIKATION GEDEIHT. WENN ARBEIT GESUNDHEIT IST, DANN PROST!
YORDANKA JASCHKE



Mein Mann und ich haben chronisches Long-COVID-19. Unsere Bankkonten sind leer und mehr als
leer.
- Wohin können sich Gastronomen mit Long-Covid wenden?
- Wohin können sich Hoteliers mit Long-Covid wenden, um Hilfe zu erhalten?
- Gibt es ein Heilmittel für die Gastronomen und Hoteliers, die aufgrund der durch COVID-19
verursachten Kredite und Schulden, der verwirrenden politischen Entscheidungen, des
irritierenden Verhaltens der Gesellschaft und der von den Medien verbreiteten Ängste an
chronischem Long-Covid leiden?
- Die Gastronomie und das Gastgewerbe sind vom Aussterben bedroht wie die Dinosaurier. Die
Dinosaurier wurden von den Herausforderungen der Natur ausgelöscht und die Gastronomen und
Hoteliers werden von unserer eigenen Spezies ausgelöscht werden.
YORDANKA JASCHKE



Wenn ich in dieser Wirtschaftskrise aufgrund von COVID-19 etwas gelernt habe, dann ist es, dass
Geld in der Welt nicht wegen menschlicher Gier und Habsucht falsch verteilt wird; ich habe
gelernt, dass es viele andere Gründe gibt, warum Geld in der Menschheit falsch verteilt wird, zum
Beispiel:
- Mangel an Bildung, Studium und Beharrlichkeit in der menschlichen Entwicklung.
- Mangel an Disziplin, Engagement und visionärem Ehrgeiz.
- Das Fehlen von Ethik, Berufung und Leidenschaft für das Studium, für Spitzenleistungen und für
den Fortschritt.
- Mangelndes Interesse an Büchern, Wissenserweiterung und intellektueller Entwicklung.
- Mangel an menschlichen Werten, unternehmerischer Ideologie und Hunger nach
Selbstverbesserung.

YORDANKA JASCHKE



Lassen Sie uns darüber nachdenken:
Angenommen, Sie würden gerne zum Mond fliegen; ich frage: Warum müssen Sie diejenigen
kritisieren oder verurteilen, die auf der Erde bleiben wollen?
Nehmen wir an, dass es Sie glücklich macht, auf der Erde zu bleiben; dann frage ich: Warum in
aller Welt müssen wir diejenigen verurteilen oder kritisieren, die glücklich zum Mond fliegen?
Könnten wir ein für alle Mal lernen, das zu tun, was uns glücklich macht, ohne zu beurteilen oder
zu kritisieren, was andere tun? Könnten wir ein für alle Mal lernen, unser Leben glücklich zu
leben, ohne uns darum zu scheren, was andere aus ihrem Leben machen?
Wir sollten lernen, unser Leben zu leben, ohne uns darum zu kümmern, was andere über uns
denken und reden.
Lasst uns lernen, unser Leben zu leben, ohne andere zu kritisieren oder zu verurteilen.
Lasst uns lernen, unser Leben fern von denen zu leben, die uns ignorieren, lasst uns lernen,
glücklich zu leben, fern von denen, die uns nicht brauchen, um glücklich zu sein. Lasst uns lernen,
unser Leben fern von denen zu leben, die uns zu vergessen wissen.
YORDANKA JASCHKE



Lassen Sie uns darüber nachdenken:Ich glaube nicht, dass wir genug Geld, Verstand oder Lust haben, um unseren Liebsten all die Angebote zu kaufen und zu schenken, die der Markt am 14. Februar anbietet, wobei wir davon ausgehen, dass es der Tag der Liebe und der Freundschaft ist und nicht der Tag des Verbrauchers.
Aufgrund der Intensität, mit der dieser Tag beworben wird, könnte man meinen, dass wir den Rest
des Jahres aufhören zu lieben.
Meiner Meinung nach sollten wir die anderen 364 Tage des Jahres konsumieren, teilen und
verschenken.
Zum Teilen, Kaufen und Lieben haben wir mehr als einen Tag und einen Grund in diesem Leben.
Lassen Sie sich nicht vom Strom der Masse und der Mehrheit mitreißen, verlieren Sie nicht Ihre
Authentizität, achten Sie auf Ihre Identität, kaufen, teilen und geben Sie, wenn Sie es in Ihrem
Herzen spüren und nicht aufgrund des von der Konsumgesellschaft ausgeübten Marketingdrucks.
Jeder Tag ist ein guter Tag, um das mitzuteilen, was Sie aus Liebe zu tun wünschen.
YORDANKA JASCHKE



Ich weiß nicht, was trauriger ist:
Menschen, die über andere schlecht reden, oder Menschen, die nicht aufhören, denen zuzuhören,
die vor ihnen unter vier Augen schlecht über andere reden.
Ich fühle mich gesegnet: Ich habe weder einen Charakter, der es mir erlaubt, schlecht über andere
zu reden, noch die Zeit, denen zuzuhören, die schlecht über andere reden wollen.
YORDANKA JASCHKE



Lassen Sie uns darüber nachdenken:
Wie ist es möglich, dass es Menschen gibt, die sich nur an Feiertagen oder in den Ferien Zeit für
sich, Freunde, Partner und Familie nehmen?
Wenn ich mir persönlich nicht täglich oder häufig, mal mehr oder weniger intensiv, Zeit für
Familie, Ehe, Freundschaften und mich selbst nehmen würde, könnte ich meiner Meinung nach
keine Fortschritte machen oder meine Seele voranbringen.
Die Wurzel meiner Motivation und die Grundlage meiner Inspiration sind die menschlichen
Werte, die Ethik, der Respekt, die Ideologien und die Liebe, die ich täglich fühle, gebe, empfange,
säe, pflege, beschütze und mit Freunden, meinem Mann, meiner Familie und mir selbst teile.
Ich muss nicht auf Feiertage oder Ferien warten, um Zeit für die Liebe zu haben.
Wir sollten nicht denken, dass wir die Zeit trennen müssen. Lassen Sie uns spüren, dass die Liebe
genauso lebensnotwendig ist wie Licht und Wasser. Teilt die Zeit nicht, sondern lebt sie. Lebe in
Liebe.
Ich sitze nicht da und warte auf die Zeit, um zu lieben, ich liebe, weil es immer Zeit zum Lieben
gibt.

YORDANKA JASCHKE



GASTHAUS ZUM LÖWEN IN NEFTENBACH
Warum werden wir bevorzugt?
Wir haben einen eigenen Parkplatz vor dem Eingang und an der Seite des Hotels und des
Restaurants.
Die Bushaltestellen sind in dreißig Sekunden zu Fuß zu erreichen.
Wir sind zwei Minuten von der Autobahn entfernt.
Wir befinden uns in einer ruhigen Gegend.
Wir sind nicht von lauten Straßen umgeben.
Wir haben einen schönen Garten.
Wir haben ein gemütliches Restaurant.
Unser Hotel bewahrt die historische Nostalgie.
Wir sind ein Ort, der Kunst, guten Geschmack und kulinarische Harmonie bietet.
Wir glauben an lokale Produkte, wir arbeiten mit den Erzeugern der Region zusammen und
kaufen saisonale Lebensmittel.
Wir sind professionell, wir respektieren den Kunden, wir arbeiten ethisch und wir bewahren die
künstlerischen Werte einiger kulinarischer Traditionen.
Aus diesen und anderen Gründen werden wir nicht nur bevorzugt, sondern auch ausgewählt.
YORDANKA JASCHKE



Without good taste there is no quality, without quality there are no customers, without customers
there are no restaurants, without restaurants there is no social life.
Without social noise there is no inspiration, no creativity and no motivation. Without motivation,
creativity and inspiration, intellectual and social development stops. Without social development
there is no evolution.
Without evolution there are no women and without them there would be no flowers, just as
without evolution there would be a shortage of men and without them there would be no beer.
And our species needs flowers and beers! Cheers!
YORDANKA JASCHKE


Es gibt Männer, die Werte wie diese brauchen:
Freundschaft, Zeit und Biere.
YORDANKA JASCHKE


Home Office or Restaurant Office?
Best-of or Over-the-Top?
Drei Wellen brauche ich: Genuss, Geld und Investitionswellen. Alles andere darf in die Isolation
oder für immer in die Quarantäne.
YORDANKA JASCHKE


Drei Wellen brauche ich: Genuss, Geld und Investitionswellen. Alles andere darf in die Isolation
oder für immer in die Quarantäne.
YORDANKA JASCHKE


Nostalgie:
Sich zu erinnern heißt, wieder zu leben.
Mit Liebe zurückzublicken bedeutet, den einst geliebten Moment noch einmal zu erleben.
Nostalgie bedeutet nicht, in der Zeit stehen zu bleiben; Nostalgie ist, wenn wir etwas mit dem
Herzen zu lieben gelernt haben.
Das Gasthaus zum Löwen in Neftenbach ist Kunst, Liebe, Kreativität, Geschichte und Nostalgie für
die Vergangenheit.
Wir sind eine Oase des guten Geschmacks, ein Ort für den Intellekt, ein Ort, der inspiriert, ein
Haus, das einlädt, eine Welt der kulinarischen Erlebnisse und unvergleichlichen Erfahrungen.
Wir sind unkonventionell, authentisch und originell.
Der Löwen in Neftenbach ist ein Ort zum Lachen, Plaudern, Reden und Teilen.
Wir sind eine kulinarische Identität, die sich durch ihre menschlichen Qualitäten von der Masse
abhebt.
Wir lieben, was wir tun und was wir geben. Wir respektieren unsere Arbeit und unsere Kunden.
Wir sind Ethik und Ideologie. Wir möchten weit gehen, etwas bewirken und mit menschlicher
Qualität alle Herausforderungen meistern, die uns die Gastronomie und Hotellerie bietet.
Wir sind voller Liebe, und wir sind bereit, durch unseren Beruf Liebe mit Respekt und Ethik zu
teilen und zu geben.
Nostalgie bedeutet, mit Liebe zurückzublicken. Das Gasthaus zum Löwen in Neftenbach ist ein Ort
der Nostalgie, eine Oase der Liebe.
YORDANKA JASCHKE


Liebe dich selbst und die Umwelt
- Lieben Sie sich selbst mehr als alle anderen und lernen Sie, nicht schlecht über andere zu
sprechen und noch weniger, wenn sie nicht anwesend sind.
- Lieben Sie sich selbst mehr als alle anderen und lernen Sie, andere nie wegzuschicken, sondern
sich über die Fortschritte der anderen zu freuen und daraus zu lernen.
- Respektiere dich selbst mehr als alle anderen und lerne, nicht über andere zu lästern und zu
lügen, erinnere dich daran, dass niemand perfekt ist, dass wir alle Geheimnisse haben und dass
niemand gerne verletzt wird.
- Bilden Sie sich mehr als alle anderen und kultivieren Sie Ihr Wissen, indem Sie sich mit
intellektuellem Reichtum anreichern, lernen Sie, dass man in einer Gesellschaft voller Ethik und
Bildung Identität und Ansehen verliert, wenn man von erfundenen Geschichten und den
Erzählungen anderer lebt.
- Werdet erwachsen und füllt eure Lungen mit Freude und guter Laune, lernt, Bitterkeit aus eurem
Charakter zu verbannen, vertreibt Depressionen, verscheucht schlechte Laune, besiegt Negativität,
lernt, Depression und Hass zu verabscheuen, nährt euch nicht mit Ängsten und Vorurteilen.
- Seien Sie das Licht, das Ihre Umgebung erhellt, lernen Sie, ein Segen für andere zu sein. Suche
Gleichgewicht und Ausgeglichenheit und trage keine Lügen auf deiner Zunge, fülle deine
Gedanken nicht mit Traurigkeit, male deine Gefühle nicht mit Groll, schmücke deinen Charakter
nicht mit Vorurteilen, verdunkle dein Herz nicht mit Qualen, lerne zu vergeben und lerne, dir
selbst zu vergeben.
- Fliege mit der Fantasie, wachse mit der Fantasie, spüre, dass du für dich und andere ein
unvergleichlicher Segen bist, lebe das Wunder, ein Engel für andere zu sein und verabschiede dich
von schlechten Erfahrungen, lerne, die Wunden der Vergangenheit zu heilen, die nicht
wiederkehren, lerne, Kapitel in deinem Leben zu schließen, lerne, Türen zu schließen und lerne,
mit Liebe in die Zukunft zu blicken.
- Liebe dich selbst und deine Umgebung, damit die Welt eine Oase der Vergebung, des Friedens,
der Liebe und des Segens sein kann. Lieben und segnen, lieben und dankbar sein, lieben und
lernen, lieben und verzeihen. Liebe und Liebe.
YORDANKA JASCHKE


Wissen Sie, wie viele Frauen, wenn sie an etwas glauben, nie aufhören zu lieben?
Ich bin eine von ihnen, denn Frauen, die nie aufhören zu lieben, glauben an die Werte des
Lebens, glauben an die Werte der Familie, Frauen wie wir glauben an das Gute in uns Menschen.Frauen, die nie aufhören, vorwärts zu gehen, glauben an die Kraft der Liebe, glauben an das Wohl der Menschheit und sind bereit, nie aufzuhören zu lieben.
Frauen, die nie aufhören, sich zu verändern, sind Frauen, die an das Universum glauben, Frauen,
die nie aufhören, zu revolutionieren, sind Lebewesen, die an die Natur glauben, Frauen, die nie
aufhören, andere zu inspirieren, sind Frauen, die an Bildung und Ethik glauben.
Es gibt viele Frauen, aber nur sehr wenige, die nie aufhören, weiterzumachen, wenn sie mit
Leidenschaft, Enthusiasmus und Liebe an eine Sache glauben. Es gibt viele Frauen, aber nur sehr
wenige lassen sich in der Schweizer Gesellschaft nicht als 08:15 abstempeln. Es gibt viele Frauen,
aber leider sind nur sehr wenige von ihnen bereit, ein Ideal zu verfolgen.
Starke Frauen schreiben Geschichte, wir verändern den Lauf der Geschichte, starke Frauen pflanzen
Bäume mit Liebe, die die Hoffnung nie sterben lassen.
Starke Frauen, die nie aufhören zu lieben, werden immer für das kämpfen, woran sie glauben.
YORDANKA JASCHKE


Das Gasthaus zum Löwen ist eine Oase für die Sammler kulinarischer Erfahrungen...
YORDANKA JASCHKE


Das Gasthaus zum Löwen ist eine Oase für die Sammler kulinarischer Erfahrungen...
YORDANKA JASCHKE


Whoever has never drunk Havana Club, whoever drinks Havana Club once, will always drink
Havana Club. Havana Club forever.
YORDANKA JASCHKE


I could accept and believe in all the hygienic measures we will take this summer to avoid the
contagion of Corona and its variants. But there is one thing I will not believe in: a summer without Corona, I will not accept a summer with zero Corona. I invite you to get infected with the passion for beer. We not only have Corona, we have more variants of beers. This summer I invite you to get infected with the variants of Swiss beers. Cheers and a blessed summer to all. With Corona and its Swiss variants!

YORDANKA JASCHKE



ES GIBT GENUG LEUTE, DIE SICH WIE CHEFS GEBEN, OBWHOL SIE KEINE SIND.
YORDANKA JASCHKE



Liebe Gesellschaft, wenn euch in der Gastronomie etwas nicht gefällt, denkt immer nach bevor ihr
reklamiert: NIEMAND IST PERFEKT. WIR ALLE MACHEN FEHLER. WIR SIND MENSCHEN, MIT
GASTRONOMEN KANN MAN SPRECHEN. SCHAUT ZUERST WAS IN EUREN HERZEN, EMOTIONEN,
VERSTAND, LEBEN, UMFELD, SEXUALITÄT UND CHARAKTER PASSIERT, WENN EUCH ETWAS AN
ANDEREN MENSCHEN IRRITIERT.
YORDANKA JASCHKE



Lesen macht glücklich; jedes Mal, wenn ich die Zeitung lese, frage ich mich, wie viele Menschen
glücklicher sind, wenn sie die Presse zu Ende gelesen haben.
YORDANKA JASCHKE



- Er war 75 Jahre alt? Er war noch jung! Wenn nur die Römer so etwas hätten hören können?
YORDANKA JASCHKE



GASTHAUS ZUM LÖWEN NEFTENBACH & BAHNHOF BISTRO PFUNGEN SIND OFFEN:
- Für geduldige Menschen mit wenig Zeit.
- Für glückliche Menschen mit Geduld.
- Für Geniesser mit breitem Horizont.
- Für Qualitätschätzer mit Herz.
- Für Menschen mit grossem Spektrum und mentaler Offenheit.
- Für normale und moderne Menschen.
- Für Menschen mit starkem Charakter und Anpassungsfähigkeiten.
- Für Weltbürger mit emotionaler Elastizität und mentaler Flexibilität.
- Für Menschen mit Zukunft.
- Für positive Menschen mit starken Selbstvertrauen.
- Für optimistische Menschen mit einen gesunden Selbstbewusstsein.
- Für unkomplizierte und spontane Leute.
- Für lokale und saisonale Produkte, zeitgemäss, regionale Produktion, Schweizer Qualität und
umweltfreundlich.
- Für progressive Menschen.- Für Menschen wie wir.
YORDANKA JASCHKE



Deine Authentizität, Einzigartigkeit und Originalität besteht darin, nichts wie die anderen zu
machen.
Jeder Mensch kann bestimmen wie er sein möchte, weil jedes Lebewesen wählen kann, was es
will. Du bist frei indem du deine Kreativität lebst. Du bist einmalig indem du progressiv bleibst.
Unterscheide dich von den anderen mit deinen Ideen und Visionen.
Die, die etwas tun, bleiben in Bewegung und die anderen sind nur das Publikum.
Das Publikum hat immer etwas zu sagen. Die anderen haben alle kreativen Werkzeuge, um zu
zeigen, dass sie fast alles können.
YORDANKA JASCHKE



Seid nicht immer nur günstig und billig sondern seid die Besten!
Platzier deinen Ruf nicht auf den günstigsten und billigsten Seiten sondern auf den besten!
Deine Qualität sollte sich im Markt nicht als billigste und günstigste platzieren, sondern du solltest dich von den anderen unterscheiden. Deine Produkte sollten die besten sein und deshalb bekannt werden, weil die Authentizität und Originalität einzigartig sind.
YORDANKA JASCHKE



Eine Botschaft voller Fragen, Werte und Mut:
Ich frage und denke nach:
Wenn wir Gastronomen Angst hätten, gäbe es viele Gesellschaften ohne Hotels und Restaurants!
Was wäre ein gastronomisches Angebot mit Ängsten vor der Pandemie, nach der Pandemie und
endemisch? Ein Gastronom reichte jedem, der sein Lokal betrat, furchtlos die Hand, doch heute
tun das viele von uns nicht mehr.
Ein Kellner oder eine Kellnerin arbeitete das ganze Leben lang ohne Angst im Kontakt mit
Kreditkarten und Geld, heute werden vielerorts enorme Hygienemaßnahmen ergriffen, um
Kunden und Arbeitnehmer zu schützen.Ein Kellner oder eine Kellnerin ließ die Familie oft zu Hause, wenn er oder sie krank war, um das
Personal und die Kunden zu schützen, während skrupellose Eltern ihre kranken Kinder in die
Schule und auf Geburtstagsfeiern schickten, wo andere ebenfalls angesteckt wurden. Heute
unternehmen viele Gastronomen noch größere Anstrengungen, um die Gesundheit ihrer Familie,
ihres Personals und ihrer Kunden zu schützen.
Es mag sein, dass es in der Gastronomie und Hotellerie viele ungeimpfte Mitarbeiter gibt, aber hat
sich schon einmal jemand gefragt, in wie vielen anderen Wirtschaftszweigen es eine große Anzahl
ungeimpfter Arbeitnehmer gibt?
Was würde aus der gastronomischen Geschäftswelt werden, wenn unter den Mitarbeitern Angst
herrschte?
Die Angst vor der Reinigung von Toiletten und Zimmern, die Angst, überall Müll und
Zigarettenkippen aufzusammeln?
Und wir haben immer noch Angst vor Restaurants, und ich frage: Wie kann man keine Angst vor
Einkaufstempeln oder Märkten und Geschäften haben, wo viele Menschen hineingehen, sich nicht
die Hände desinfizieren, ihre Masken falsch tragen, andere haben schmutzige Masken, weil sie sie
tagelang nicht gewechselt haben, und das Schlimmste ist, dass sie alle die Produkte mit den
Händen anfassen, ohne sie zu desinfizieren, und in einigen Fällen überall Rotzspuren
hinterlassen. Vor diesen realen Phänomenen haben viele keine Angst, aber vor praktisch leeren
Restaurants, wo heute viele Hygienemaßnahmen durchgeführt werden, haben fast alle Angst?
Ganz zu schweigen von den öffentlichen Verkehrsmitteln, wo viele essen, trinken, die falschen
Masken tragen, andere schmutzige Masken und viele alles anfassen, bevor oder nachdem sie
niesen, sich die Nase mit den Händen abwischen oder Mobiltelefone anfassen, die heutzutage
viele mit auf die Toilette nehmen und dabei Bakterien sammeln, die niemand vom Telefondisplay
entfernt. Vor den öffentlichen Verkehrsmitteln haben wir keine Angst, aber vor den Restaurants
und Hotels, wo sich viele um eine ausgezeichnete Hygiene des Personals bemühen, haben viele
Angst?
Eltern, Lehrer und Schüler haben keine Angst vor Schulen? Wenn Hygiene relativ ist, die
Verwendung von Masken eine Perspektive ist, Distanzierung individuell ist und geimpfte
Menschen wie die, die den Test machen, eine demokratische Freiheit sind, dann haben wir keine
Angst vor Schulen mit vollen Klassenzimmern und entsprechenden Hygienestandards, aber vor
praktisch leeren und sauberen Restaurants haben wir Angst?Wir haben keine Angst davor, zwischen Frühjahr und Herbst barfuß durch die Straßen zu laufen,
wir haben keine Angst davor, Kinder zwischen Frühjahr und Herbst nackt in Schwimmbädern und
Seen baden zu lassen; aber vor dem Besuch leerer Restaurants, in denen die Angestellten sauber
sind, weil sie nicht barfuß laufen, nicht nackt arbeiten und täglich duschen, vor Restaurants haben
wir dann Angst?
Und wir Gastronomen können keine Angst vor denen haben, die nicht oft duschen, vor denen, die
barfuß kommen, vor denen, die promiskuitiv sind, wenn sie uns die Hand geben. Wir können
keine Angst vor Allergikern und Kranken haben, wir Gastronomen müssen Menschen sein, die in
der Lage sind, zu allen freundlich zu sein?
Wir Gastronomen und Hoteliers dürfen uns nicht scheuen, die schmutzigen Zimmer und Bäder
von Frauen zu reinigen, die oft alles schmutzig und mit Spuren von Intimität hinterlassen, weil sie
zu faul sind, die Toiletten nach der Benutzung sauber zu hinterlassen, so wie es Männer tun, wenn
sie die Toiletten benutzen und dann den Boden mit Urinspuren hinterlassen. Aber wir
Gastronomen dürfen keine Angst davor haben, die Zigarettenreste und andere Dinge, die viele
überall hinterlassen, vom Boden und aus den Zimmern aufzusammeln, wir Gastronomen müssen
Sauberkeit und Hygiene aufrechterhalten, egal wer ein Gast ist, aber trotzdem hat heute jeder
Angst vor Restaurants?
Ich frage: Wer ist bei so viel Hygiene in der Hotellerie und so vielen Kontrolleuren in der
Gastronomie in der Lage, zu Hause ein sauberes Leben zu führen? Sind sie zu Hause alle sauberer
als Hoteliers? Sind sie zu Hause alle sauberer als die Gastronomen? Wer putzt jeden Tag zu Hause?
Wer verlässt seine Küche, sein Bett, sein Bad und seinen Boden jeden Tag sauber? Wer wechselt
schon jeden Tag seine Arbeitskleidung? Wer duscht schon jeden Tag? Wer putzt sich mehr als
einmal am Tag die Zähne und das jeden Tag? Wer kümmert sich täglich um seine persönliche
Hygiene und Sauberkeit, wie es viele Hoteliers und Gastronomen tun?
Die Angst vor Restaurants führt dazu, dass viele Menschen ihr Haus nicht verlassen oder an
anderen Orten als in Restaurants krank werden. Die Angst vor der Hotellerie führt dazu, dass viele
andere Dinge konsumieren, die viele bereichern und auf Dauer die Seele und den Geist
derjenigen verarmen lassen, die in ihren goldenen Käfigen und mit einem Herz voller Ängste
eingesperrt bleiben. Angst ist eine Waffe, die langsam unsere Gefühle zerstört, Angst ist ein
Krebsgeschwür für den Geist, Angst ist Gift für das Herz, Angst ist Medizin für das Großkapital, das den Ängstlichen immer Drogen verkaufen wird. Die Angst der Menschen ist für viele eine moderne
Industrie, um reich zu werden.Restaurants und Hotels sind bereit, viel zu tun, aber sie sind keine Götter. Wenn wir weiterhin glauben, dass Restaurants und Hotels das Zentrum der Pandemie sind, werden wir in dem Moment, in dem die Pandemie endemisch wird, keine guten Gastronomen oder hervorragenden Hoteliers mehr haben.
YORDANKA JASCHKE



„Gönnen Sie sich Genuss. Vermeiden Sie nicht die Freude am Genuss.„
YORDANKA JASCHKE



Drei Gründe zum auswärts essen gehen:
Frische Luft schnappen: zu Fuss zum Dorfrestaurant und danach einen Verdauungsspaziergang tut
jedenfalls jedem gut.
Andere Leute zu sehen und sich etwas gutes zum Essen zu gönnen motiviert, inspiriert und
entfaltet die Vielfältigkeit der Kreativität.
Auch etwas zu bestellen und es abzuholen lädt zum frische Luft schnappen und laufen ein. In
Bewegung zu bleiben ist ein Reichtum für die psychische und körperlich Gesundheit.
YORDANKA JASCHKE



Halten Sie sich von häuslicher Gewalt fern!
Seit einigen Monaten nimmt die häusliche Gewalt zu, ebenso wie Selbstmorde und Depressionen.
Ich frage also: Was zwingt oder motiviert uns, zu Hause zu bleiben? Ich kann nicht verstehen,
warum wir akzeptieren, die ganze Zeit zu Hause zu bleiben.
Es ist eine Realität, die wir umgestalten und revolutionieren müssen.
Wir müssen uns selbst erziehen, um aus dem Haus zu kommen.
Es ist nicht ratsam, nicht in Bewegung zu sein. Es ist nicht ratsam, nicht an die frische Luft zu
gehen. Es ist nicht gesund, die ganze Zeit zu Hause zu arbeiten.
Lasst uns rausgehen und etwas Luft schnappen. Lasst uns einen Spaziergang machen. Lasst uns
hinausgehen und leben.
Wir können nicht wie Vögel sterben, die in goldenen Käfigen eingesperrt sind. Zu Hause zu
bleiben bedeutet, dass wir uns des Lebens berauben. Es gibt Leben innerhalb und außerhalb des
Hauses.In Restaurants hat die Gewalt nicht zugenommen; in Restaurants steigt die Lebensqualität!
Restaurants sind heute mehr denn je voll von Lebensqualität.
Wir alle haben nur ein Leben zu lieben und zu leben, bevor wir sterben.
Vergessen Sie nicht, die Gastronomie zu lieben. Liebe und suche den Kontakt zur Gastronomie,
damit sie nicht stirbt. Geben Sie den Kontakt zu den Restaurants nicht auf, sie brauchen uns heute
mehr als je zuvor. Wenn wir die wenigen Restaurants, die es noch gibt, nicht besuchen, werden
viele Restaurants bald vom Aussterben bedroht sein.
Zu Hause haben wir Mauern, die uns umschließen. Kulinarische Genüsse kennen keine Grenzen
und kein Limit.
YORDANKA JASCHKE



Was ist der Unterschied zwischen dem Leben einer Ratte und dem Leben eines Kämpfers?
Ratten leben ein Leben voller Intrigen in einer grauen, unterirdischen Welt, während Kämpfer
geboren werden, um ethisch und mit Souveränität voranzukommen und erfolgreich zu sein.
Denken Sie nie, dass es Feinde gibt, sondern glauben Sie daran, dass andere Sie lehren, wie Sie
wachsen und lernen können, wie Sie Ihre Ziele erreichen und Ihre Träume verwirklichen können.
Ich wurde geboren, um mit Ethik und Souveränität voranzukommen und erfolgreich zu sein.
Ich baue meinen Erfolg auf menschliche Werte.
YORDANKA JASCHKE



Wenn mich jemand emotional verletzt, kann ich meine Wunde leider nicht heilen, indem ich mit
einem weiteren Schlag aus Wut, Zorn, Ärger, Hass, Verachtung oder Bosheit zurückschlage;
normalerweise machen mich diejenigen, die mich verletzen, stärker, sie sind fast immer eine
Inspiration und Motivation, meine Kreativität zu entwickeln und geben mir normalerweise einen
Anstoß, weiterzumachen und an dem zu arbeiten, was ich verändern möchte.
YORDANKA JASCHKE



Als ich wieder einmal mein Portemonnaie aufräumte, fiel mir auf, dass ich seit vielen Jahren
immer OPUS-Karten in meinem Portemonnaie habe. Es sind Karten, die mir in emotional
schwierigen Situationen helfen und die ich gleichzeitig teile und verschenke, wenn ich im Alltag
Menschen treffe, die sie zu schätzen wissen. Ich kann nur dankbar sein für die Arbeit und die
Kreativität der OPUS-Mitarbeiter und jedem empfehlen, immer mindestens einen positiven
Gedanken am Tag zu haben und mehr als eine Freude am Tag. Das Leben ist zu schön, um auf all
seine Wunder zu verzichten.

YORDANKA JASCHKE



Das Leben ist zu kostbar, um es über ein Mobiltelefon oder einen Fernseher zu verfolgen. Das
Leben ist zu kurz, um die Zeit nur zu Hause zu verbringen.
YORDANKA JASCHKE



Was bedeutet es für Sie, die Erfahrung gemacht zu haben, die Chance auf etwas Wertvolles im
Leben verloren zu haben?
Wenn ich zu Hause bleibe, um zu arbeiten und das Leben an mir vorbeiziehen lasse, verpasse ich
die Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen im Leben zu machen. Wenn ich ein Sklave des Hauses
bleibe, verpasse ich die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen außerhalb des Hauses zu machen.
Wenn ich zu Hause arbeite, langweilt mich das auf Dauer und verringert mein kreatives Potenzial.
Ich brauche sozialen Lärm, um meine Kreativität zu nähren, denn ich liebe das soziale Leben, um
mein emotionales Energieniveau zu steigern.
YORDANKA JASCHKE



Drei Gründe, warum ich gerne auswärts esse:
Ich habe keine Zeit, um einkaufen zu gehen.
Ich koche gerne, aber nicht leidenschaftlich gerne.
Ich mag es nicht, aufzuräumen oder die Küche zu putzen.
YORDANKA JASCHKE



Drei Gründe, warum ich mich gerne mit Bekannten und Freunden außerhalb des Hauses treffe:
Ich mag es nicht, wenn ich immer aufräumen muss, wenn sie zu Besuch kommen oder wenn sie
gehen.
Außerhalb des Hauses inspiriert mich alles, motiviert mich und bereichert meine Kreativität und
den Augenblick.
Die Veränderung der Umwelt erfüllt mich mit sozialem Wohlbefinden, stärkt meinen Charakter
und gibt mir die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln, die meinen Alltag verändern.
YORDANKA JASCHKE



Drei Gründe, warum ich mein Geld in mein Wohlbefinden investiere:Ich möchte Zeit haben, um auswärts zu essen; gutes Essen ist gesund.
Ein qualitativ hochwertiges kulinarisches Leben außerhalb des Hauses kommt der Gesundheit in
der Gegenwart und im Alter zugute.
Gutes Essen außer Haus und gute Gesellschaft sind ein Luxus, auf den ich nicht verzichten möchte.
YORDANKA JASCHKE



Ich lebe nicht nur, um zu arbeiten; ich arbeite auch, weil ich gerne lebe.
YORDANKA JASCHKE



Genuss ist eine Investition in die Gesundheit.
YORDANKA JASCHKE



Geh, liebe und lebe ohne Angst!
Lebe das Leben!
Das Leben ist ein Karneval!
Keine Ängste!
Dies sind die Titel und Themen meiner drei Lieblingslieder!
Und so lebe ich mein Leben, als wäre das Leben ein lustiges Spiel und ein ewiger Karneval, den
wir ohne Angst leben müssen.
Niemand hat mir je gesagt, dass das Leben unterstützt werden muss, und niemand hat mir je
gesagt, dass das Leben kostenlos ist, aber ich habe gelernt, dass das Leben trotz aller
Herausforderungen und Wunden Liebe und Dankbarkeit ist.
Deshalb möchte ich Ihnen meine Neujahrswünsche mit auf den Weg geben: Ihnen allen
Gesundheit, Liebe, Erfolg, Geld, Fortschritt und Segen.
Und ganz besonders wünsche ich vielen Menschen, dass sie sich von den Ängsten, vor Neid und
Hass befreien können, die viele in ihren Seelen nähren. Ich wünsche mir, dass viele die Negativität
loslassen, die sie in ihren Herzen kultivieren.
Ich wünsche Ihnen gesegneten Sex mit demjenigen, der Sie liebt und den Sie lieben!
Ich wünsche mir eine glückliche und fröhliche Gesellschaft, in der guter Humor gedeiht!
Und bitte lernen Sie, sich an der Schönheit des Lebens zu erfreuen und das Leben nicht nur durch
Ihr Handy zu beobachten. Wenn du gehst, öffne deine Augen für alles um dich herum.
Ich wünsche Ihnen allen Freundschaft, Solidarität und Brüderlichkeit. Damit wir lernen, in einer
modernen, fortschrittlichen Gesellschaft zusammenzuleben, die es versteht, den Wandel mit Liebe
und Beharrlichkeit zu gestalten.Erfülle dich mit Frieden und vertreibe Ängste und Zorn, vertreibe den Neid, befreie dich von Hass, zerstöre die Bitterkeit und beseitige den Groll, damit die Liebe in der Menschheit überhand nimmt.
Wo mit Berufung und Leidenschaft gearbeitet wird geschehen Wunder.
YORDANKA JASCHKE



Wenn Du wirklich ein Freimensch sein willst, werde niemals selbständig.
Selbständigkeit hat nichts mit Freiheit zu tun.
Die Freiheit des Menschen liegt in seiner Unabhängigkeit.
Selbständigkeit ist in der Konsumentenlaune gefangen.
Selbständigkeit ist eine Sklavenarbeit des Wirtschaftswachstums.
YORDANKA JASCHKE



DEZEMBER 2021 GASTHAUS ZUM LÖWEN NEFTENBACH
Danke an alle, die zu uns essen kommen.
Vielen Dank an alle, die bei uns einkaufen.
Dank an alle, die unseren Service und unsere Qualität schätzen.
Dank an diejenigen, die an uns glauben.
Dank an diejenigen, die gut über uns sprechen.
Dank an diejenigen, die zurückkommen.
Dank an diejenigen, die uns gut bewerben.
Wir danken allen, die uns auch im kommenden Jahr ihr Vertrauen schenken und an uns glauben
werden.Danke für die gute Laune, die Witze und die hervorragenden Erfahrungen.
Danke für die positiven Worte und die gute Energie.
Danke für die konstruktiven Erfahrungen.
Danke für die konstruktive Kritik und die ausgezeichneten Ratschläge.
Vielen Dank für Ihre Arbeit.
Vielen Dank für Ihre Kompetenz.
Vielen Dank für Ihre Qualität.
Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Vielen Dank für Ihre Zeit.
Vielen Dank für Ihre Weihnachtsgeschenke.
Wir danken Ihnen für Ihr Engagement.
Vielen Dank für Ihre Beharrlichkeit.
Ich danke Ihnen für Ihre Disziplin.
Vielen Dank für Ihr Unternehmen.
Vielen Dank für Ihren Besuch bei uns.
Vielen Dank für Ihre Geschenke.
YORDANKA JASCHKE