Nur die Terrasse aufzumachen ist eine Zwischenlösung für die Gastronomie; wir brauchen keine
halben wirtschaftlichen Lösungen, wir brauchen vernünftige Lösungen, entweder machen wir
unsere Restaurants komplett auf mit den nötigen strikten Massnahmen oder gar nicht.
Nur die Terrasse offen zu haben ist wie wenn jemand im Meer ertrinkt und wir der Person nur
einen halben Lebensretter schicken.
In Moment ist vielen bekannt, dass es mit Kantine und Take Away nicht rentabel ist. Restaurants
machen weiter Verluste und jetzt: wie sollen wir uns weiter organisieren?! - Je nach Laune, Lust
und Wetter? - Wie sollen wir unseren Einkauf und unser Personal organisieren? - Je nach Laune,
Lust und Wetter?
Es ist ein wirtschaftlicher langsamer Tod, was die Gastronomie momentan erlebt.
Liebe Schweizer Wirtschaftskommission: Restaurants sollen erst dann aufmachen, wenn wir nach
zwei Wochen nicht nochmals schliessen müssen, erst wenn wir alles aufmachen können und erst
wenn wir für alle und nicht für privilegierte Gäste aufmachen sollen.
Gastronomen sind nicht Polizisten. Spalten sie die Gesellschaft nicht mehr und geben Sie uns die
Möglichkeit zu zeigen wie Professionalität auch ein Entwicklungsfaktor der Gesellschaft ist.
Die guten Gastronomen haben sich mehrere Schulen und Ausbildung geleistet um perfekt zu
sein, ein leidenschaftlicher Gastronom mit einem guten und bekannten Name in der Gastronomie
hat kein Restaurant aufgemacht um mit Take Away zu überleben oder nur auf der Terrasse. Eine
renommierte Gastronomie braucht vieles mehr als nur unvernünftige "zwischenwirtschaftliche"
Lösungen zum Leben. Idealistische Gastronomie ist Inspiration, Kunst, Kultur, Tradition,
Leidenschaft, Motivation, Hektik, Schnelligkeit, Leben, Stressfreude, Belastbarkeit,
Menschenfreunde, Entspannung, Entwicklung, Wettbewerb, Adrenalin, Vielfältigkeit,
Verwandlung, Transformation, Innovation, Einzigartigkeit, Entdeckung, Authentizität, Originalität,
Schlaflosigkeit, Wissen, Loyalität, Professionalität, Planung, Qualität, Organisation, Erlebnisse...
Gastronomie ist ein kulinarisches Handwerk, eine Entdeckung und ein wissenschaftlich kreativer
Prozess, Gastronomie ist etwas mehr als nur Take Away, Kantine und Terrasse, Gastronomie ist
Leben und Genuss...
Liebe föderalistische-demokratische Wirtschaftskommission, lassen sie sich nicht von Lobbyismus
und Immobilienunternehmern beeinflussen und versuchen sie nicht mehr das Volk zu
manipulieren und bringen sie als Parlamentarier keine halben Lösungen mehr, unser Bundesrat
soll uns Gastronomen meiner Meinung nach, unter strikten und vernünftigen
Hygienemassnahmen unsere Restaurants komplett aufmachen lassen.
Ausgebildete und professionelle Gastronomen sind kompetente Unternehmer und können mit
Ethik und Disziplin ein Geschäft führen.
Restaurants sollen aufmachen nur wenn wir Gastronomen mit Kreativität wie ein gesunder und
kräftiger Adler fliegen können und nicht, um wie ein Schmetterling leben und sterben.
Zerschmettern sie nicht unsere Träumen und Visionen.
YORDANKA JASCHKE



Komplizierte Kunden werden immer jedes produktive und visionäre sowie realistische Angebot
eines gastronomischen Unternehmers suchen, finden und ein Problem damit haben; komplizierte
Kunden können nie glücklich werden, weil sie nie das Verständnis und das gastronomische
Geschäftsverständnis haben werden, um die realistischen Angebote von geschäftstüchtigen und
professionellen gastronomischen Unternehmern mit Dankbarkeit anzunehmen.
YORDANKA JASCHKE



Freiheit ist ein Menschenrecht, Bildung und Disziplin sollten es auch sein.
YORDANKA JASCHKE



Liebe ist ein Samenkorn und Hoffnung ist ein Blutstropfen. Wo Liebe ist, da ist Leben, wo das
Leben endet, da stirbt ein Tropfen der Hoffnung.
YORDANKA JASCHKE



Wenn Sie denken, dass die Herausforderungen Ihres Chefs nicht Ihr Problem sind, werden auch
seine Erfolge nicht Teil Ihrer geistigen Entwicklung sein.
YORDANKA JASCHKE



Kapitalismus?
Wenn Sie einen Wert für ein Unternehmen darstellen, dann beschäftigt das Unternehmen Sie,
wenn Sie keinen Wert darstellen, dann entlässt das Unternehmen Sie, und was mit Ihrer Existenz
passiert, ist für kein Unternehmen von Interesse, denn jeder Bürger ist allein für sein Überleben
im Kapitalismus verantwortlich.
YORDANKA JASCHKE



Menschen bekommen, was sie verdienen; wir verdienen das Ergebnis unserer Handlungen und
die Konsequenz unserer Entscheidungen, wir bekommen die Worte unserer Gedanken und die
Ursachen unserer Gefühle.
YORDANKA JASCHKE



Die wichtigste Waffe, die wir alle haben, um ein Problem zu lösen, ist es, zum richtigen Zeitpunkt
zu wissen, dass wir uns auf unsere Argumente konzentrieren und keine Zeit mit Dingen
verschwenden, die für uns irrelevant sind.
YORDANKA JASCHKE



Zu wissen, wie man denen vergibt und sie segnet, die einem das Schlimmste wünschen, ist eine
unendliche geistige Freiheit und ein privilegierter himmlischer Segen.
YORDANKA JASCHKE



Das Traurigste, was das Universum Ihnen geben kann, ist eine Existenz mit wenigen Privilegien
und einem Mangel an Segnungen.
YORDANKA JASCHKE



Wenn Sie etwas nicht wissen, fragen Sie, wenn Sie etwas nicht verstehen, fragen Sie. Bevor Sie
fragen, schweigen Sie und wenn Sie lernen wollen, hören Sie zu.
YORDANKA JASCHKE



Ein Konflikt ist nicht gewonnen, wenn man blockiert ist, die vernünftigsten Lösungen kommen,
wenn der Geist deblockiert ist.
YORDANKA JASCHKE



Mit negativen, giftigen, verletzten, neidischen, hasserfüllten und pessimistischen Menschen zu
reden, ist eine unwiderrufliche Zeitverschwendung; Gedanken mit solchen Menschen zu
verschwenden ist eine weitere Energieverschwendung, die wir nie wieder gutmachen können.
YORDANKA JASCHKE



Intelligenz, Glück und Freude ist wie die Partnersuche, manche von uns sind für jemanden
bestimmt, andere für niemanden. So ist es mit Glück, Freude und Intelligenz, einige sind reichlich
mit himmlischem Segen ausgestattet, während andere knapp sind wie Wasser in der Wüste.
YORDANKA JASCHKE



Die große universelle Diskriminierung und der unmenschliche Irrtum als unverzeihliche
intellektuelle Ungerechtigkeit besteht darin, dass Gott intelligente Menschen als die große
Minderheit auf dem Planeten Erde geschaffen hat.
YORDANKA JASCHKE



Niemand ist ein Opfer des Systems, sondern wir sind alle Opfer unserer selbst.
Die Lösung Ihrer Probleme und Bedürfnisse liegt nicht in der Suche nach Schuldigen und
Ursachen, die Ihrem Charakter und Ihren Entscheidungen fremd sind. Die Lösung unserer
Konflikte liegt darin, zu wissen, was wir brauchen und was wir nicht wollen; und die Dinge gut zu
machen, voller Ethik, mit Prinzipien, Idealen, Respekt, Humanismus und Disziplin.
YORDANKA JASCHKE



Die einzige Schwäche der Intelligenz ist das Übermaß an Arroganz und die größte Schwäche des
menschlichen Geistes ist das Ego.
YORDANKA JASCHKE



Wo Intelligenz im Überfluss vorhanden ist, sieht man die Vorteile der Wirtschaftskrise und arbeitet
mit Entschlossenheit, Disziplin und Ausdauer daran, jede Herausforderung zu nutzen; wo
emotionale Ignoranz fließt und Dummheit die Negativität überlagert, findet man in der Krise nur
Probleme, Hindernisse und Schwierigkeiten.
YORDANKA JASCHKE



Die schlimmste Tugend der Heuchelei ist es, ein Freund der Gier und ein Komplize der Habsucht
zu werden.
YORDANKA JASCHKE



Revolution ist ein Gespür für den historischen Moment; sie ist die Veränderung all dessen, was verändert werden muss; sie ist volle Gleichheit und Freiheit; sie ist die Behandlung und der Umgang mit anderen als menschliche Wesen; sie ist die Emanzipation von uns selbst und unseren eigenen Bemühungen; sie ist die Herausforderung mächtiger dominanter Kräfte innerhalb und außerhalb der sozialen und nationalen Arena; sie ist die Verteidigung von Werten, an die wir glauben, um den Preis jeden Opfers; sie ist Bescheidenheit, Selbstlosigkeit, Altruismus, Solidarität und Heldentum; sie ist das Kämpfen mit Kühnheit, Intelligenz und Realismus; sie bedeutet, niemals zu lügen oder ethische Prinzipien zu verletzen; sie ist die tiefe Überzeugung, dass es keine Kraft in der Welt gibt, die in der Lage ist, die Kraft der Wahrheit und der Ideen zu vernichten. Revolution ist Einheit, sie ist Unabhängigkeit, sie ist Kampf für unsere Träume von Gerechtigkeit für Kuba und für die Welt, die die Grundlage unseres Patriotismus, unseres Sozialismus und unseres Internationalismus ist.

(Fidel Castro Ruz)




The universal question:
“To be, or not to be, that is the question.”
The question of the century:
“Covid, or not Covid, that is the question.”
YORDANKA JASCHKE



Das Traurigste an der unteren Mittelschicht ist das mangelnde Interesse und die fehlende Bereitschaft, emotionale Intelligenz zu nutzen.
YORDANKA JASCHKE


Dort, wo Faulheit herrscht, weil man das intellektuelle Wachstum nicht verstärken will, sammelt sich menschlicher Müll an; oft haben wir die emotionalen Werkzeuge, um eine bessere Welt zu schaffen, aber dumme Faulheit und ignorante Bequemlichkeit führen dazu, dass wir eine Welt schaffen, in der das soziale Zusammenleben komplex wird, und oft sind nicht die Reichen oder die Politiker schuld oder die Ursache unserer Probleme, oft sind es Individualismus und Egoismus, die unethisch machen, dass wir die Verschlechterung der menschlichen Beziehungen ermöglichen.
YORDANKA JASCHKE


Es ist ein Vorteil, dass die Schweizer Politiker und Parlamentarier die Gedanken des Volkes nicht lesen können; fatal ist, dass sich das Schweizer Volk oft die absurden Gedanken vieler Politiker und Parlamentarier anhören muss; denn die traurige Realität ist, dass die Schweiz wie ein großes Kinderzimmer aussieht und ihre Führer sich so verhalten, als ob ihr Volk ein großes Kinderzimmer wäre; was wir nicht sind.
Das Einzige, was ich der Schweizer Gesellschaft noch zu sagen habe, ist "Jeder für sich", denn im Moment fühle ich mich manchmal wie auf der Titanic und viele Menschen ertrinken.
YORDANKA JASCHKE


- Die Beobachterin und ihre drastischen Beobachtungen.
- Der Erfolg liegt oft darin, jeden Preis zu akzeptieren, den man dafür bezahlen muss und dabei zu riskieren, alles zu verlieren, wenn man seine Komfortzone verlässt.
YORDANKA JASCHKE



Ich habe drei Fragen an den föderalistischen Staat Schweiz und die Schweizer Gesellschaft:

- Es gab zu Beginn der Pandemie Wissenschaftler, Labore und Pharmafirmen, die ihre Politiker um finanzielle Unterstützung und Hilfe bei der Entwicklung eines eigenen Impfstoffs baten. Die Schweizer Politiker entschieden sich für das "Marschall"-Prinzip der Wirtschaft. Heute importiert die Schweiz nicht nur Impfstoffe, sondern wird auch ausländische Impfstoffe in der Schweiz produzieren. - "Was waren die Gründe, die Finanzierung der Schweizer Impfstoffentwicklung nicht zu unterstützen?"
- Wenn wir sagen, dass Pflanzen Leben sind und ein Gewissen haben, wie können wir dann erklären, dass Blumenläden und Gartencenter inmitten der ganzen Pandemie und der neuen Mutation immer noch geöffnet sein und arbeiten können, wenn bekannt ist, dass im Winter viele Pflanzen aus dem Ausland eintreffen und dass, egal wie viele Hygienemaßnahmen während des Arbeitstages ergriffen werden können, Blumen zu züchten, zu exportieren, zu importieren, zu kaufen und zu verkaufen bedeutet, in direktem und permanentem Kontakt mit Lebewesen zu sein?
- Wenn es wissenschaftlich bestätigt ist, dass COVID und die neue Mutation auch bei Jugendlichen und Kindern ansteckend ist, warum sind dann Schulen und Kindergärten noch geöffnet? Oder haben wir Angst vor familiären Konflikten, die dadurch entstehen, dass Kinder zu Hause sind? Oder ist es bekannt, dass diese Gesellschaft der ersten Welt mental nicht darauf vorbereitet ist, als Familie für längere Zeit zu Hause zu sein, wenn sie mit den Herausforderungen konfrontiert wird, die eine Krise verursachen? Manchmal denke ich, dass für einige in der ersten Welt Kinder zu haben ein sozialer Status ist, für andere eine Garantie, für viele eine Flucht, für wenige ein Unfall und für die wenigsten ein Grund für die Liebe.
YORDANKA JASCHKE


Die aktuelle Beobachtung lautet nicht:

Was tun die Politiker nicht für ihre Bürger?!" Die aktuelle Beobachtung lautet: "Was tut das Volk nicht, um die Werte des von ihm gewählten wirtschaftlich-politisch-sozialen Systems zu bewahren!"
Wenn ein Volk mit seinen Politikern nicht einverstanden ist, sollte es Reformen vorschlagen und dann mit Souveränität und Intelligenz Lösungen und gegenseitige Kompromisse zu finden wissen, anstatt neue Wege voller Rebellion und sozialer Disziplinlosigkeit zu suchen.
YORDANKA JASCHKE


Sehr geehrter Herr Berset, es ist sehr richtig, dass wir die Schweiz nicht mit einer von Meer umgebenen Insel vergleichen können, aber wir können die Fehler berücksichtigen, die in der Schweiz aufgrund des Einflusses von Lobbyismus gemacht wurden. Das ist es, worum es geht, Herr Berset, den Vergleich zwischen einer sieglosen Insel in Europa wie der Schweiz mit ihrem latenten Lobbyismus und Inseln, die von Meer umgeben sind, mit anderen Ergebnissen durch diese Flugbahn mit dem COVID und dem großen Wettlauf zum Wunderimpfstoff und seinen Nebenwirkungen.
YORDANKA JASCHKE


Inwiefern ähnelt ein Politiker einem gastronomischen Idealisten?

Unabhängig davon, welche Entscheidungen Sie treffen, oder welche Konzepte sie erstellen, Umstrukturierungen durchführen, Reformen optimieren, ihren Weg wählen, Regeln implementieren, Projekte oder Ziele und Visionen haben, können Sie nie allen das Gleiche geben und nicht jeder wird mit Ihnen einverstanden sein. Die Entscheidung, Politiker oder Gastronom zu sein, bedeutet, anderen zuzuhören und zu wissen, wie man Worte in konstruktive Emotionen umwandelt. Denn jeder will seine Meinung sagen, vorschlagen, beraten und empfehlen, was er für das Beste hält, auch ohne Politiker oder gastronomischer Unternehmer zu sein. Die große Ironie des Lebens ist es, zu sehen, wie derjenige, der seine Komfortzone nicht verlässt oder das Risiko nicht eingeht, im Leben zu lernen oder den Mut zu haben, sich zu entscheiden, politischer oder gastronomischer Unternehmer zu sein, glaubt, dass er es ist, der zu sagen hat, was andere tun sollen. Deshalb sage ich, "dass es besser ist, zu wissen, wer man ist, als zu glauben, dass man weiß, was andere zu tun haben. An sich selbst zu glauben ist eine gesegnete Gabe, ein außergewöhnliches Talent, eine einzigartige Fähigkeit und ein großartiges geistiges Werkzeug; zu glauben, dass man anderen ungefragt sagen muss, was das Beste ist, ist in den allermeisten Fällen ein schwerer menschlicher Fehler.
YORDANKA JASCHKE


Heute ist es sehr wichtig, dass die Politiker in der Schweiz keine Ausnahmen von den neuen Maßnahmen machen. Heute ist es notwendig, dass die Politiker die neuen Regeln der sozialen Gleichheit erklären, wo wir alle die gleiche Pflicht als humanistische und unterstützende Bürger teilen können. Heute brauchen wir Gleichheit für alle. Die Ausnahmen werden ein organisiertes Chaos hervorrufen, das einen schlechten Geschmack in der Schweizer Bevölkerung hinterlassen wird. Wenn wir heute schließen müssen, dann sollten wir alle schließen, ohne Ausnahmen irgendwelcher Art.
YORDANKA JASCHKE


- Es ist traurig zu sehen, wie die Gesellschaft vielleicht unbewusst akzeptiert, unter der Diktatur eines konsumistischen kapitalistischen Systems zu leben.
- Ein großer Teil der Menschheit akzeptiert widerstandslos, unter dem Joch des kranken und süchtig machenden Konsums zu leben, den die kapitalistische Wirtschaft hervorbringt.
- Die Freiheit, die viele heute verteidigen, ist eine fiktive Freiheit und keine soziale Freiheit.
- Freiheit kann nicht auf Geld und einer konsumorientierten Gesellschaft basieren. Die Prinzipien der Freiheit sollten nicht darauf beruhen, Urlaube zu verteidigen, Freizeitangebote um jeden Preis zu wünschen, fast alles um jeden Preis haben und besitzen zu wollen oder alles bekommen zu können, was wir wollen, wann wir es wollen.
- Die Freiheit einer Gesellschaft sollte andere Ideale, Prinzipien, Visionen, Ziele und Werte haben.
- Wahre Freiheit besteht aus den politischen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die Bildung und Kultur eines Volkes zu entwickeln, menschliche Werte aufzubauen, an Ethik zu glauben und Respekt und soziale Kommunikation zu entwickeln, und vor allem müsste sie sich auf das Wachstum der Stärkung der menschlichen Evolution konzentrieren, indem sie jeden intellektuellen und emotionalen Prozess unserer Spezies transformiert.
YORDANKA JASCHKE


In dieser Zeit brauchen wir Gastronomen keine Kerzen auf den Tischen, in dieser Zeit brauchen wir Äthyl-Solidarität von den wenigen Kunden, die wir noch mit offenem Herzen empfangen können.
YORDANKA JASCHKE


- Die Menschheit glaubt, dass das Geld schlecht und ungerecht verteilt ist; ich denke, dass das, was das Leben schlecht verteilt hat, die Intelligenz ist, was das Universum schlecht verteilt, sind die Neuronen und was Gott uns allen nicht gibt, ist das kulturelle und soziale Bildungsniveau für alle gleichermaßen.
- Auf der Welt gibt es mehr Menschen mit Geld als gebildete Menschen.
- Man kann viel Geld und keine Bildung haben und umgekehrt.
- Wenn wir mehr Bildung als Geld haben, haben wir mehr Wohlstand, als wenn wir Geld ohne Bildung haben.
- Die Armut der Seele ist das größte menschliche Elend, das unsere Spezies erleben kann.
YORDANKA JASCHKE


Im Leben haben wir alle das Recht, eine Antwort zu bekommen und die Pflicht, unsere gute Laune nicht zu verlieren.
YORDANKA JASCHKE


Eine der wichtigsten Herausforderungen in der Schweizer Gesellschaft besteht darin, dass viele Menschen in der Schweiz nicht wissen, wie sie Probleme transformieren oder sich inmitten einer Krise entwickeln können. Andererseits wissen die Kubaner, wie sie ihre Probleme mit einem guten Sinn für Humor in Glück verwandeln können, genauso wie sie wissen, wie sie sich inmitten jeder Krise mit Lösungen weiterentwickeln können.
Das Beste, was die Kubaner haben, ist nicht, das Glück in einem freien Markt für den Verbraucher zu vereinfachen. Für viele Kubaner geht das Glück über die Materie hinaus. In der Schweizer Gesellschaft lohnt es sich, etwas zu haben. In der kubanischen Gesellschaft ist alles erlaubt. Die Schweizer sollten lernen, zwischen Sicherheit und Freiheit zu unterscheiden. Die Schweiz ist ein Ort, an dem Sie geschützt sind. In Kuba kommt man in die Welt, um zu lernen, wie man leben kann. Die Schweizer können nicht zu Hause in ihrem eigenen Haus beurteilt oder kritisiert werden; auch gefällt es vielen Schweizern nicht, wenn die menschlichen und politischen Werte der kubanischen Revolution nicht vor ihren demokratisch-kapitalistischen Errungenschaften gepriesen und anerkannt werden. Für viele Schweizerinnen und Schweizer ist es unvorstellbar zu akzeptieren, dass in Kuba Glück und gute Laune sich nicht darauf konzentrieren, alles zu haben, was man kann, wann immer man es will. Für einige Schweizer ist es inakzeptabel zu glauben, dass das Glück nicht auf einer konsumorientierten und materialistischen Gesellschaft beruht. Für viele Schweizer ist es unmöglich zu verstehen, dass man unter einem anderen politischen System glücklich sein kann; ebenso viele sind irritiert oder verärgert zu verstehen, dass wir Kubaner glücklich sind, weil es uns nicht an guter Laune, Lebensfreude, Musik, Kultur, Bildung, Tanz, Kreativität, Sonne, Stränden, Rum und sensationeller Freiheit mangelt - so spektakulär und ausgezeichnet wie gesund unser aufregendes Sexualleben ist.
YORDANKA JASCHKE



Unsinn:

Es ist unglaublich zu hören, wie viel von der Schweizer Gesellschaft, einschließlich der Medien, behaupten, dass die kubanische Revolution den neuen Impfstoff erhalten will, um ihr Volk zu schädigen und zu verletzen, wobei sie den kubanischen Staat wirtschaftlich ausnutzen will, wenn sie gute Ergebnisse mit ausgezeichneten Zulassungen erzielt.
Paradox:
Es ist beunruhigend zu sehen, wie ein grosser Teil des Schweizer Volkes an die selbstlosen wirtschaftlichen Ergebnisse der grossen Pharmakonzerne glaubt, die in diesem Moment bereits den rettenden und wunderbaren Impfstoff haben, um alle sozialen und gesundheitsökonomischen Probleme zu lösen, an denen in diesem Moment nur das COVID-19 schuld ist, denn es scheint, dass für die Presse in der Schweiz die Menschheit nicht mehr existiert, das einzige, was die informative Welt in der Schweiz jetzt bewegt, ist, um jeden Preis den Göttinnen-Impfstoff zu erhalten, der die Menschheit retten wird.
Überraschend:
Viele Schweizer zu sehen und zu hören, die glauben, dass die kubanische Diktatur derzeit mit ihrem Impfstoff nur den weltweiten Ruhm erlangen und international wirtschaftliche Vorteile für ihre Politiker ausnutzen will, indem sie ihr Volk krank macht und manipuliert; offensichtlich ist Kuba ein sehr schlechtes Land, in dem niemand frei ist. Und natürlich Goliath gegen David, die kapitalistische Welt will nicht, dass Kuba das erste Land ist, das erneut sein menschliches Potenzial unter Beweis stellt.

YORDANKA JASCHKE



Schweizer Freiheit:

Wie Sklaven unter dem menschlichen Glaubensbekenntnis des Jochs des Geldes zu arbeiten, an die Gebote der Lobbyisten zu glauben und den Regeln einer Demokratie zu folgen, die durch einen kapitalistischen Virus deformiert ist, den sie mit Ängsten und Manipulationen in den Medien verbreiten, die die Schweizer Gesellschaft glauben machen, dass unendlicher und unbegrenzter Konsum menschliche Freiheit ist.
YORDANKA JASCHKE


Obwohl die renommierte Schweizer Presse und die angesehenen Schweizer Medien dies nicht anerkennen wollen, war Maradona mehr als ein treues Idol der kubanischen Revolution; er war ein ausgezeichneter und bedingungsloser Freund von Fidel Castro.
YORDANKA JASCHKE


In der Schweizer Gesellschaft lohnt es sich, etwas zu haben, besitzen und kaufen. In der kubanischen Gesellschaft ist nicht immer alles erlaubt. Die Schweizer sollten lernen, zwischen Sicherheit und Freiheit zu unterscheiden.
YORDANKA JASCHKE


Krisen sind der wirtschaftliche Sieg der Tapferen. Die Klugen, die Fortgeschrittenen, die Geschickten und die Talentierten werden immer wissen, wie sie in jeder Krise weiterkommen. Die Mutigen nutzen Krisen, um den Erfolg ihrer Arbeit zu genießen.
YORDANKA JASCHKE


Gebote für das Überleben von Covid-19

- Waschen Sie Ihre Hände sehr gut.
- Desinfizieren Sie Ihre Hände gut.
- Geben Sie sich nicht die Hand.
- Umarmen oder küssen Sie niemanden.
- Tragen Sie die Maske korrekt.
- Behalten Sie gute Laune.
- Hauchen Sie der Kreativität Leben ein.
- Halten Sie den Willen zum Leben.
- Zerstören Sie gute Ideen nicht.
- Sorgen Sie für gute Hygiene an öffentlichen Orten, in Krankenhäusern, Schulen, Sportzentren, am Arbeitsplatz, in Hotels, in Restaurants und zu Hause.
- Waschen Sie Ihre Kleidung oft.
- Gehen Sie nicht mit Ihrer Arbeitskleidung ins Bett.
- Duschen Sie jeden Tag.
- Halten Sie Ihr Auto, Ihr Zuhause und Ihren Arbeitsplatz ordentlich, organisiert und sehr sauber.
- Stecken Sie nicht ständig den Finger in die Nase.
- Decken Sie Ihren Mund beim Niesen gut ab.
- Teilen Sie weder den Löffel noch das Glas, aus dem Sie trinken, mit anderen.
- Sprechen Sie beim Essen nicht mit vollem Mund.
- Legen Sie nicht den Finger auf die Zunge und dann auf die Zeitschriften und Zeitungen.
- Fahren Sie nicht mit Ihren schmutzigen Händen über Ihr Gesicht.
- Lernen Sie, Ihre Nase gründlich mit Tüchern oder Servietten abzuwischen.
- Vermeiden Sie es, überall alles mit den Händen zu berühren.
- Nehmen Sie nach dem Sport immer eine Dusche.
- Besuchen Sie nach dem Sport keine geschlossenen Orte oder Restaurants, ohne vorher geduscht zu haben.
- Sparen Sie nicht an der Lebensqualität, essen Sie mit Geschmack und trinken Sie gut.
- Hören, sehen oder lesen Sie nicht jeden Tag die Nachrichten.
YORDANKA JASCHKE


Covid-19
Codex-20
Codex, um zu überleben und mit dem neuen Virus zu leben:

- Glauben Sie nicht all den TV-Werbespots.

- Gehen Sie selektiv mit der Presse um, die Sie lesen.

- Verbringen Sie nicht zu viel Zeit vor dem Fernseher und konsumieren Sie nicht alle Arten von Nachrichten.

- Kaufen Sie nicht alles, was Sie nicht brauchen, sondern lernen Sie, in Ihrem Konsum konsistenter zu sein.

- Geben Sie kein Geld aus, das Sie nicht haben.

- Nehmen Sie keinen Kredit auf, um Dinge zu kaufen, auf die Sie verzichten können.

- Geben Sie nicht mehr aus als Sie verdienen.

- Unterstützen Sie als Verbraucher nicht den schnellen und billigen Markt.

- Lernen Sie, mit allem zu leben, was Sie umgibt und für das wir nicht immer Geld ausgeben und konsumieren müssen.

- Lernen Sie zu teilen, vergessen Sie nicht zu lachen, sorgen Sie für gute Freundschaften, entfernen Sie sich nicht von der Familie und respektieren Sie den Nachbarn.

- Studieren, kultivieren und verbessern Sie sich, wann immer Sie können.

- Treiben Sie Sport.

- Hören Sie Musik, tanzen Sie, singen Sie, lassen Sie Ihre Kreativität nicht absterben und beleben Sie alle Ihre Sinne.

- Lieben Sie.

- Vergessen Sie nicht die menschlichen Werte, Respekt, Solidarität und Zusammenarbeit.

- Arbeiten Sie und lernen Sie, nützlich zu sein.

- Beneiden Sie niemanden, hassen Sie niemanden, verfluchen Sie niemanden und tun Sie nichts Böses, auch nicht denen, die Sie nicht schätzen.

- Halten Sie sich von denen fern, die Sie nicht lieben, und danken Sie ihnen, dass sie diejenigen sind, die Sie aus ihrem Leben wegnehmen.

- Ernähren Sie sich gesund und finden Sie Trost.

- Verlieren Sie nicht den Geschmack und den Wunsch, gut, einfach, bescheiden, minimalistisch und voller Genügsamkeit zu leben.

- Pflegen und schützen Sie Fauna und Flora.

- Glauben Sie nicht an Schulden oder Kredite.

- Verlassen Sie das Verbrauchernetz.

- Halten Sie sich von Lastern fern.

- Seien Sie nicht gierig oder habgierig.

- Freuen Sie sich über das Wohl anderer und lernen Sie aus ihren Erfolgen.

- Tun Sie Gutes mit geschlossenen Augen, offener Seele und dem Herzen in der Hand.

- Kultivieren Sie einen menschlichen Geist der bedingungslosen Freiwilligkeit.

- Hassen Sie Illegalitäten, töten Sie nicht, stehlen Sie nicht, verachten Sie Waffen, unterstützen Sie keine Korruption, lügen Sie nicht und betrügen Sie andere nicht.

- Kämpfen Sie nicht gegen irgendetwas, suchen Sie nach Vorschlägen, schlagen Sie Reformen vor und schaffen Sie Lösungen zugunsten dessen, was Sie ändern wollen, was Sie transformieren wollen, Sie träumen davon, für den Frieden zu revolutionieren, um Transzendenz in diesem großen Prozess der menschlichen Metamorphose zu erreichen.

- Helfen und kooperieren Sie als gute Bürger bei den neuen Hygienemaßnahmen, die die Politiker derzeit vorschlagen.

- Einheit, Disziplin, Beharrlichkeit, Ethik, Humanismus, menschliche Werte, Brüderlichkeit, Respekt und Solidarität; wir müssen die Manifestationen auf andere Weise fördern und stärken, um dorthin gelangen zu können, wo wir anders und besser sein wollen als das, was wir ändern wollen.
YORDANKA JASCHKE




- Was mich im Moment am meisten stört, sind nicht die Fehler der Schweizer Politiker, was mich am meisten irritiert, ist der Mangel an Respekt und sozialer Disziplin in der Schweizer Demokratie.
- Ich glaube, wenn wir alle, oder zumindest die überwiegende Mehrheit von uns, von Anfang an bei der Einhaltung der Hygienemaßnahmen der Regierung mitgewirkt hätten, wären wir heute nicht da, wo wir sind.
- Die Ursache und der Ursprung der aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Ergebnisse liegt in der Unwissenheit, Dummheit und Disziplinlosigkeit eines großen Teils des Schweizer Volkes.
- Es ist vielen bekannt, dass einige Bäcker, Konditoren, Geschäftsinhaber, Gastronomen, Hoteliers und Unternehmer von Anfang an und auch heute noch nicht wussten, wie man Hygieneregeln einhält, vielen fehlt der Mut, Regeln nicht nur zu akzeptieren, sondern sie auch im eigenen Betrieb umzusetzen.
- Ich sehe heute noch viele Betriebe, in denen nicht einmal die Hälfte der von der Politik empfohlenen, vorgeschlagenen und angeratenen Hygieneregeln und -maßnahmen durchgeführt werden.
- Der Mangel an Disziplin und Zusammenarbeit wird dazu führen, dass wir kollektiv die neuen Maßnahmen erleiden, die in den kommenden Stunden einer föderalistischen Gesellschaft auferlegt werden müssen, die nicht die Wirkung und das Ergebnis des Humanismus im Kollektiv erleiden will.
- Die Politik hat viele Fehler gemacht, weil die Gesellschaft mit ihrer mangelnden Selbstdisziplin nicht aufhört, Probleme zu verursachen. Wir werden nicht dazu erzogen, Politiker zu respektieren oder uns mit der Ethik zu solidarisieren, die der Schweizer Demokratie gebührt.
- Wie unterscheidet sich der Sozialismus vom Föderalismus? Im Sozialismus wird soziale Disziplin auferlegt, im Föderalismus wird das Wohlergehen und die Entwicklung des menschlichen Individualismus gefördert.
YORDANKA JASCHKE



Liebe, Freundschaft, Kreativität, Solidarität und Aktion!

Obwohl die Schließung der Restaurants für viele gastronomische Unternehmer eine Katastrophe bedeuten kann, bin ich der Meinung, dass wir die Restaurants bis Ende Februar geschlossen halten sollten, auch wenn es für einen großen Teil der Gastronomie die Apokalypse bedeutet; wenn ich Gastronomie sage, meine ich alles, was derzeit geschlossen ist, Kultur und Freizeit.
Ich bin jedoch der Meinung, dass wir darüber nachdenken müssen, wie wir die Einführung neuer Maßnahmen und Wirtschaftsreformen fortsetzen und ein für alle Mal beenden können, um jeden einzelnen Betroffenen entsprechend seiner Verluste zu unterstützen und zu helfen.
Ich glaube nicht, dass Immobilienunternehmen, Banken, große Handelsketten, die Rüstungsindustrie oder die Pharmaindustrie auf der Liste der Kandidaten für Finanzhilfen stehen.
Ich kann mir vorstellen, dass es inmitten dieser Krise viele Menschen gibt, die Geld verdienen und erfolgreich wirtschaften.
Nun, lassen Sie uns wieder kreativ sein, bald kommen die neuen Schulferien, der Tag der Liebe und noch mehr Gründe, Anlässe und Termine zum Feiern; ich frage: - "was wäre, wenn wir in den nächsten Tagen arbeitslose Köche einstellen, um für Leute zu kochen, die zu Hause gut essen wollen? Im Moment gibt es viele Köche ohne Arbeit, na ja, wenn ein Koch für eine Familie kocht, die in einem Heim wohnt, dann sind es nur zwei Familien; wenn Sie eine Familie, ein Paar oder eine Firma haben und das Geld haben, einen Koch mit den aktuellen persönlichen Hygienemaßnahmen einzustellen, während die Restaurants geschlossen sind, lade ich jeden ein, der es sich leisten kann, die Initiative zu ergreifen, um einen solchen Akt der Solidarität zu vollziehen.
Kreative Grüße!
YORDANKA JASCHKE



Der Mensch stellt in seinem Geist die universellen Grenzen her, die sie ewig und in der menschlichen Evolution unendlich erscheinen lassen.
Es sind Grenzen, die wir aufgrund von Ängsten und falschen Überzeugungen errichten; Grenzen, die wir auf der Grundlage alter Traditionen und unverbrüchlicher Religionen mit Ängsten verstärken, Grenzen, die unser kränkliches Ego ausdehnt, so dass die Menschheit gegen menschliche Werte und Ethik kämpft, während wir glauben, dass der spirituelle Frieden auf dem unerschöpflichen und unersättlichen Laster zu konsumieren basiert, was uns glauben lässt, dass Haben gleich Sein ist.
Es gibt Länder in der Dritten Welt, in denen, weil sie Zeit in die Befriedigung der Grundbedürfnisse investieren, nicht genug Zeit für ihre Bevölkerung bleibt, um viele andere Dinge zu tun, während in den Ländern der Ersten Welt, weil sie alles, was wir wollen und was wir nicht brauchen, in Reichweite haben, nicht genug Zeit bleibt, um sich zu vereinen und aus einer konsumorientierten Gesellschaft auszubrechen.
Der wahre Reichtum der Menschen liegt in ihrer Bildung und ihrem Wissen.
Die Würde eines Volkes basiert auf dem Reichtum seines Wissens; eine ungebildete Gesellschaft wird ein Volk sein, das von politischer Macht, Korruption und von großen menschlichen Köpfen, die die Kontrolle über das individuelle Wohlergehen haben wollen, manipuliert und missbraucht wird; ein konsumorientiertes Volk regeneriert den Reichtum derer, die sich bereits für die Eigentümer der Welt halten; eine intelligente Gesellschaft entwickelt das soziale Wohl der Menschheit.
Die große menschliche Armut besteht darin, zu glauben, dass man haben muss, um zu sein. "Ich habe, dann bin ich; das ist ein Credo, das auf emotionalem Analphabetismus und menschlicher Ignoranz beruht."
YORDANKA JASCHKE



Post-Covid-19-Solidarität und Kreativität; ein Ruf des Gewissens an die Schweizer Gesellschaft:

- Solidarität nach dem Lockdown, zweite oder dritte Welle oder Quarantäne, bedeutet, an das Gewissen der Menschen zu appellieren;
- Es bedeutet, mit Motivation den Wunsch zu wecken, dass, sobald Restaurants, Kinos, Theater, Erholungszentren, Sportzentren, Museen und mehr eröffnet werden, die Schweizer Bevölkerung nicht zu den Reisebüros rennt, um ihren Urlaub außerhalb des Landes zu garantieren und damit eine Wirtschaft ins Ausland mitzunehmen, die ihrem Land helfen könnte.
- Es bedeutet, mit Kreativität auf die Schweizer Bevölkerung aufmerksam zu machen, so dass, wenn wir alle frei wählen können, wohin wir gehen wollen, die Schweizer als erste Option die Möglichkeit wählen, in ihrem Land auszugehen, und damit all jene unterstützen, die aus den verschiedensten Gründen schließen mussten.
- Solidarität nach der Wende bedeutet, die Freizeit im eigenen Land zu investieren und nicht zum Konsum in die Nachbarländer zu hetzen, deren Menschen ebenfalls Verantwortung für das Daheimbleiben übernehmen sollten, indem sie am Aufbau ihrer Wirtschaft arbeiten. Wir alle haben die Pflicht, an unsere Länder zu glauben und in ihnen zu wachsen, in ihnen zu arbeiten und die Bereitschaft eines jeden Bürgers, seinem Volk und seiner Wirtschaft von seinem eigenen Land aus zu helfen, zu priorisieren.
- Es sind Zeiten der Kreativität und der Solidarität, der Kreativität auf Seiten der Geschäftsleute und der Eigentümer von Räumlichkeiten und der Solidarität auf Seiten der Politiker, der Versicherungen und der Bevölkerung; nach dem Einsturz sollte es für die Schweizer sein, im Sommer und länger in ihrem Land zu bleiben und alle Erholungs- und Freizeitzentren wie Gastronomie und Hotels zu unterstützen, dies wäre die emotional vernünftigste Haltung, die helfen könnte, einen Teil der wirtschaftlichen Verluste wieder aufzubauen, unsere Fähigkeit, von einer ersten Renaissance-Welle nach dem Einsturz auszugehen, wird für die kleinen Geschäftsleute in der Schweiz grundlegend sein.
- Liebe Schweizerinnen und Schweizer, fangen Sie ab jetzt an zu visualisieren, wo Sie Ihren nächsten Geburtstag in der Schweiz feiern wollen, wo in der Schweiz Sie Ihren nächsten Urlaub machen wollen, welches Kino in der Schweiz Sie besuchen wollen, welches Restaurant, Museum, Theater, kurz, wenn wir alle ab jetzt anfangen, unsere Freizeit und unseren Urlaub in der Schweiz zu visualisieren, werden wir alle es möglich machen, dass unser Land wieder mit der wahren Solidarität einer Gesellschaft vorwärts gehen kann, die vereint, zu fast allem fähig ist, für das soziale Wohl ihrer Menschen.
YORDANKA JASCHKE



Herr Föderalismus:

Können Sie mir erklären, dass in einer Kantine das Risiko, sich mit dem Virus anzustecken, geringer ist als in Restaurants, wo all die Maßnahmen ergriffen werden, die die Politiker diktiert haben?

Herr Föderalismus
Können Sie argumentieren, warum derzeit in den Takeaways das Risiko einer Übertragung des Virus geringer ist als in Restaurants, wo seit Monaten jede Woche empfohlen wird, alle möglichen Hygienestandards umzusetzen?

Herr Föderalismus
Können Sie mir verständlich machen, warum heute in öffentlichen Verkehrsmitteln das Risiko, sich mit dem Virus anzustecken, geringer ist als in Restaurants, wo wir die kreativen Ressourcen erschöpfen, um uns an alle neuen möglichen Hygienemaßnahmen anzupassen?

Herr Föderalismus
Können Sie mir helfen, zu verstehen, wie es möglich ist, dass in Einkaufszentren, Flughafen, Buchhandlungen, Einkaufszentrum, Geschäften, Märkten und Friseursalons heutzutage das Risiko, sich mit dem Virus anzustecken, geringer ist als in Restaurants, in denen, auch wenn es sich nicht gelohnt hat, viele versucht haben, so gut wie möglich mit allen Regeln und Hygienemaßnahmen zu kooperieren, die von Politikern geraten, empfohlen und auferlegt wurden?

Herr Föderalismus
Gibt es im Föderalismus noch Platz für Gleichheit und soziale Gerechtigkeit, gibt es im Föderalismus noch Platz für Ethik, menschliche Werte und Moral? Gibt es in seinem politischen Konzept noch den Mut und die Courage, in schwierigen Situationen vorzutreten und Entscheidungen zu treffen, die es einem Volk erlauben, das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit in ein politisches System nicht zu verlieren, das auf der Akzeptanz beruht, mit Respekt auf die Güte und Loyalität von Mensch zu Mensch zu vertrauen?

Herr Föderalismus
In Anbetracht der Tatsache, dass wir uns vielleicht in einer Zeit der Umstrukturierung des Föderalismus befinden, ist es nicht so, dass Ihr föderales Reich zu Ende geht? Oder ist es einfach eine Zeit des Nachdenkens und ein Aufruf zum Gewissen, wenn wir etwas ändern wollen und nicht so sein wollen wie der Rest der Welt, der aufgrund der Tatsache, dass seine Politiker durch die wirtschaftliche Globalisierung an ihre menschlichen Grenzen stoßen, wo die politischen Systeme immer mehr wie Marionetten und Hampelmänner die wirtschaftlichen Interessen der Monopole der multinationalen Konzerne vertreten, während die Menschheit von menschlichen Lügen und deren Manipulationen erstickt wird, was dazu führt, dass unsere Spezies eine scheinbar natürliche Wahl zwischen Leben und Tod trifft? Herr Föderalismus, lassen Sie nicht zu, dass Ihr Volk Opfer des kranken menschlichen Egos wird, das die Weltwirtschaft beherrscht. Dies sind Zeiten, um Fehler zu machen, indem man mit Würde und Souveränität aus ihnen lernt, dies sind Zeiten des Respekts, der Einheit und der Disziplin, dies sind Zeiten der Überzeugungen und der Ethik, dies sind nicht Zeiten der Feigheit und der Unterwerfung unter die Wirtschaftsmacht, die Brüderlichkeit, Solidarität und Demokratie destabilisieren will.
YORDANKA JASCHKE


Was wir im Moment tun, ist versuchen, Leben zu retten, damit wir die Wirtschaft retten können. 

YORDANKA JASCHKE


Was wir bisher offenbar nicht getan haben, ist, die wirtschaftlichen und menschlichen Ressourcen zu schaffen, um über die Reserven zu verfügen, in Krisenzeiten Leben zu retten.
YORDANKA JASCHKE


Menschen, die sich den Sonntag als Tag der Freude, des Vergnügens und der seligen Ruhe nicht leisten wollen, sind Wesen, die wirtschaftliches und soziales Wohlergehen regenerieren, damit die moderne kapitalistische Sklaverei der ersten Welt nicht zu Gunsten derjenigen aufhört zu arbeiten, die ihre Taschen mit Geld füllen, während diejenigen, die arbeiten, ihr Leben mit Arbeit, Arbeit und Berufen füllen.
YORDANKA JASCHKE



Was heute weiterhin geschieht, ist, dass die entwickelten Länder der ersten Welt weiterhin von den wirtschaftlichen _ sozialen Interessen derjenigen, die die politische Macht haben, ökonomisch gestützt werden und die Länder der dritten Welt mit einem dunklen Mantel überzogen werden, der sie im internationalen Wettbewerb um die Entwicklung der sozialen Wohlfahrt unsichtbar macht.
YORDANKA JASCHKE


Die Menschheit fährt in ihrem Wettlauf um das Leben gegen die Zeit fort; aber es ist die Zeit, die im Wettlauf des Lebens immer gewinnt.
YORDANKA JASCHKE


Der menschliche Geist wünscht sich, unsterblich zu sein, also schuf er die Seele, um zu transzendieren, wenn der Tempel verwelkt, alt wird und verschwindet.
YORDANKA JASCHKE


Warum ist die Zeit ewig, unendlich und unsterblich?
Denn die Zeit ist durch viele Umstände im menschlichen Geist entstanden.
YORDANKA JASCHKE


Wenn wir lernen würden, zu leben, ohne die Zukunft besitzen zu wollen, könnten wir intensiver im Jetzt leben.
YORDANKA JASCHKE


Denken Sie ruhig, das Denken verjüngt den Sinn für Kreativität.
YORDANKA JASCHKE


Mit Gesundheit ist alles möglich, mit Geld ist fast alles möglich.
YORDANKA JASCHKE


Leben kann nicht in einem Satz definiert werden; aber in einem Satz kann man das einschließen, was vielleicht Leben sein könnte.

YORDANKA JASCHKE



Es ist eher ratsam, in guter Gesellschaft ein Glas Wein zu trinken; denn es ist nicht ratsam, alle Nachrichten aus den Medien ernst zu nehmen. Das erste gibt Ihnen den Wunsch zu leben, den Wunsch zu lieben, den Mut zum Weitermachen und gute Laune, das zweite gibt Ihnen Angst, Panik, Unsicherheit und Depression.
YORDANKA JASCHKE


Es ist sehr traurig zu beobachten, wie es in der Gesellschaft, in der ich lebe, so viele Kinder gibt, für die das einzige Ziel des Tages darin besteht, zu existieren, während sie überleben; und Tatsache ist, dass es manchmal Eltern gibt, deren Ziel in ihrem Leben fehlt, ihre Kinder gut zu erziehen und zu führen.
YORDANKA JASCHKE


Wie ähneln sich Hollywood und die Schweizer Gastronomie?

Viele Menschen kommen nach Hollywood und träumen davon, ein großer Filmstar zu werden, und in der Schweiz eröffnen viele ein Restaurant und träumen davon, ein großer gastronomischer Star zu werden. In beiden Fällen braucht man Glück, Geld und Beziehungen, und vor allem die Fachleute auf diesem Gebiet. Was in beiden Fällen oft passiert, ist, dass einige sehr viel von den ersten drei Elementen und sehr wenig von dem letztgenannten Element haben, so dass wir in der gegenwärtigen Krise sehen können, wer wirklich weiß, wie man in diesem Meer beruflicher Herausforderungen schwimmt und die uns mehr denn je dazu einladen, kreative, innovative, fleißige, visionäre, idealistische, humanistische, leidenschaftliche Kenner des Arbeitsfeldes und vor allem bedingungslose Liebhaber unserer Arbeit zu sein.
YORDANKA JASCHKE


Menschen, die von ihrer Arbeit abhängig sind, werden zu Sklaven ihrer Arbeit. Diejenigen, die sich leidenschaftlich für ihre Berufung einsetzen, verwandeln ihre Arbeit in ein Werkzeug für eine ausgezeichnete Lebensqualität. Diejenigen, die das Leben lieben, werden niemals Sklaven ihrer Arbeit. Wer Geld liebt, wird immer ein Sklave seiner Arbeit sein, denn er wird nie genug haben. Die Sklaven ihrer Berufung blicken mit Unsicherheit, Qualen, Unzufriedenheit und sogar mit einem gewissen Neid auf diejenigen in der Zukunft, die erfolgreich wissen, dass die Arbeit getan wurde, um die Lebensqualität zu bezahlen und nicht zu sterben, um ohne Freuden und Vergnügen im Leben zu existieren. Das Universum segnet diejenigen, die es verstehen, das Leben auf organisierte, strukturierte und disziplinierte Weise zu lieben; das Leben wird nicht aufhören, diejenigen mit Berufung zu füllen, die Arbeit nur als ein Mittel zum Leben sehen. Das Leben will kein Sklave der Arbeit sein, und die Arbeit will auch nicht der Eigentümer Ihres Lebens sein. Wenn Sie die Arbeit zu einem Gott machen, wird die Arbeit zu Ihrer Diktatur. Wenn Sie Arbeit zu einem Werkzeug der Produktivität machen, wird Arbeit zu einer Maschine des Wohlbefindens.
YORDANKA JASCHKE


Wettbewerb gibt es nicht; was es gibt, ist die Angst, nicht der Erste zu sein, die Panik, nicht der Bevorzugte zu sein, die Angst, nicht der Auserwählte zu sein, und die Angst, nicht der Erfolgreichste zu sein.
YORDANKA JASCHKE


Zu leben, um zu arbeiten, ohne zu wissen, wie man sich gut, gesund und mit der Zeit ernährt, um das Vergnügen zu genießen, sich gut zu ernähren, ist wie mit einem Partner zu leben und nicht leidenschaftlich Sex zu haben.
YORDANKA JASCHKE


Unermüdlich zu arbeiten, ohne zu wissen, wie man sich die Zeit nimmt, sich gesund zu ernähren, ist oft so, als wäre man verheiratet und hätte keine Zeit, das leidenschaftliche Feuer der magischen Freuden zu spüren, die die unendlichen Momente der sexuellen Verschwörungen schenken, wenn wir sie und jede Explosion der Ekstase der Liebe erleben.
YORDANKA JASCHKE


Der Glaube, dass Gott den Menschen nach seinem Bild und Gleichnis erschaffen hat, hat unser Gewissen in einen Tyrannen eines unersättlichen und zerstörerischen Egozentrismus verwandelt, der unser Ego zum Schöpfer einer narzisstischen Diktatur in der geistigen Entwicklung des Menschen macht.

YORDANKA JASCHKE


Arm zu sein, wenig zu haben oder unter materieller Knappheit zu leiden, ist nichts, wofür ich mich jemals schämen würde. Nicht zu wissen, wie man aus dem Mangel herauskommt, indem man arbeitet, nicht in der Lage gewesen zu sein, mit Kühnheit zu versuchen, dem Elend zu entkommen, oder es nicht geschafft zu haben, der Armut zu entkommen, auch wenn ich bei dem Versuch mehr als einmal gescheitert bin, das würde ich mir nie verzeihen und ja, das würde dazu führen, dass ich mich für mich schämen würde.
YORDANKA JASCHKE



Wenn wir lernen, Leben zu retten für das Wohlergehen der Natur, für die menschliche Entwicklung, für die Rettung des sozialen Zusammenlebens und für die Förderung von sozialer Bildung und die Entwicklung von sozialer Gleichheit mit Gerechtigkeit, die Abscheu von Gewalt, Korruption und die Beseitigung der Entwicklung von Waffen, wenn wir einen Impfstoff machen, um Leben zu retten, und nicht, um Wesen zu retten, die eine Wirtschaft entwickeln, die Gewalt, Ungleichheit, Kriege, politische Konflikte verstärkt, Hunger und Armut, Analphabetismus und menschliches Elend, dann braucht der Planet vielleicht keine Impfstoffe, denn mit Studium, Bildung und sozialer Gleichheit werden viele menschliche Ressourcen geschaffen, um Menschenleben für das soziale Wohl zu retten und nicht, um die politische Macht derer zu fördern, die derzeit noch reicher werden, während viele wie Laborratten ihr Leben retten, um zu einem kapitalistischen Wirtschaftssystem zurückzukehren, das die Wirtschaft ihrer Magnaten rettet.
YORDANKA JASCHKE


Kein Chauvinismus, aber Kuba, ein Land der Dritten Welt, produziert viele seiner eigenen Impfstoffe; auch wenn es denen weh tut, die denken, dass ihnen die Wirtschaft der Ersten Welt gehört. In den reichsten und mächtigsten Ländern der ersten Welt versucht man mit allen Mitteln, nicht über Kuba zu sprechen; denn es ist bekannt, dass viele Politiker nicht die Interessen ihres Volkes vertreten, viele Politiker vertreten derzeit die wirtschaftlichen Interessen der großen multinationalen Unternehmen und die Interessen der Pharmakonzerne.
YORDANKA JASCHKE



Föderalistischer, sozialer und kollektiver Konformismus ist zu glauben und zu denken:

Mit dem, was wir haben und bekommen, müssen wir unser Bestes tun und dankbar sein, schließlich gibt es Schlimmeres. - Jeder Einzelne muss sein Bestes für sich selbst tun."
Deshalb muss die Schweizer Gesellschaft mit all ihrer wirtschaftlichen Kraft und Macht die Entwicklung der Produktion eines fremden Impfstoffs in ihrem Land akzeptieren. Die Schweizer Bevölkerung versucht, das Vertrauen in ihre Politiker zu erhalten, indem sie wieder ruhig und gerecht die Maßnahmen, Regeln, Vorschläge, Wirtschaftsreformen und Entscheidungen ihrer Politiker akzeptiert.
Am Ende des Tages muss "jeder Einzelne das tun, was für ihn selbst am besten ist. Es ist eine tief verwurzelte Denkweise in der Schweizer Gesellschaft; ich frage: - "Wenn Politiker dem Volk gehören und vom Volk gewählt werden, warum sollten sie ihre Denkweise ändern, indem sie anders handeln, wenn sie ins Parlament kommen?"
Individualismus und Akzeptanz sind Merkmale, die die föderalistische Wirtschaft retten.
YORDANKA JASCHKE


Wo bleibt bei vielen Schriftstellern, Denkern und philosophischen Beobachtern der Erfolg aus?

Viele von uns schreiben, weil wir denken und um uns zum Denken anzuregen.
Ein Großteil der Weltbevölkerung will nicht selbst denken. Ein großer Teil des menschlichen Intellekts basiert auf dem Lesen der Bücher und Lehren anderer, dem Erwerb von Wissen durch die akademischen Fußspuren, die viele in Büchern hinterlassen.
Selbstständig zu denken, unabhängig zu sein, Autodidakt, Visionär, Unternehmer oder Geschäftsmann zu sein, erfordert ein hohes Maß an Bildung, Risiko, Mut, Schulung, Disziplin und Verantwortung, auf die viele nicht vorbereitet sind, weil Angst ihre Couch ist, Ungewissheit sie ängstigt, Unsicherheit sie erschreckt und das Überleben ohne externe wirtschaftliche Hilfe beängstigend ist.
Deshalb sind viele von uns in dem traurigen Glauben aufgewachsen, dass nach unseren Eltern, Freunden, Nachbarn, Lehrern und Familienmitgliedern der Staat für unser Leben und unser soziales Wohlergehen verantwortlich ist.
Ein Mensch wird erfolgreich, wenn er schreibt, um Herzen zu stehlen, um Seelen zum Lachen zu bringen, um Geister zum Verlieben zu bringen, um das menschliche Bewusstsein mit Magie zu erobern und den menschlichen Geist mit Fantasie zu blenden.
Ein philosophischer Beobachter, der schreibt, um zum Denken anzuregen, gehört zu den drei Prozent der Menschen, die erfolgreich werden, indem sie im Schweiße ihres Angesichts arbeiten, mit der ausdauernden Disziplin, die jeder Denker in seinem Wesen trägt und mit der unerschöpflichen Kreativität, die sie auszeichnet.
YORDANKA JASCHKE

YORDANKA JASCHKE AUF YOUTUBE IST ZU FINDEN BEREIT.