"Stell dir vor, es ist Schule, und alle gehen hin" - "Es ist das Jahr 2113"

https://gasthauszumloewen.ch

"Der Bund"

"Essay-Wettbewerb."

Es ist das Jahr 2113

Als meine Ururgroßmutter fragte: "Glaubt ihr an die Apokalypse?” sagten viele: “Ja, natürlich." Dann fragte sie weiter: "Könnt ihr euch eine Schule vorstellen, wo die meisten Schulfächer unterrichtet werden ohne Bücher und Papier?"
"Nein, das kann ich nicht und daran glaube ich auch nicht”, antworteten damals viele.
Und heute, fast hundert Jahre später, gehen wir in die Schule und die wenigsten brauchen Bücher und Papier.
Meine Ururgroßmutter fragte damals die jungen Leute: ”Wie siehst du die Schule in hundert Jahren? In wie vielen Sprachen werden die Lehrer gleichzeitig unterrichten?” Die Jugendlichen hatten damals keine Antwort. Heute gehen wir alle in die Schule und unser Lehrer unterrichtet dank der neuen Entwicklung von TYWI (Translate Your World International) gleichzeitig in fünf verschiedenen Sprachen.

Als vor 97 Jahren meine Ururgroßmutter die Architekten und Ingenieure fragte: ”Wie wäre es mit Lerntempel statt Einkaufstempel?” sagten damals die Menschen, das sei eine gute Idee, aber eigentlich unvorstellbar. Und heute gehen wir in den Schultempel zum lernen. Und alle kommen gerne mit.
Meine Ururgroßmutter fragte und fragte. Am Swiss-Education-Congress seinerzeit fragte sie: “Wie wäre eine Schule mit digitalem Stundenplan für Studenten und Lehrer?” Und viele konnten die Vision meiner Ururgroßmutter nicht nachvollziehen. Heute ist es für uns ganz normal, immer am Montag früh mit der neuen Technologie unseren eigenen Stundenplan einzuteilen. Und die Lehrer unterstützen uns dabei und machen auch hier mit. 
Stell dir vor, wie es für meine Ururgroßmutter früher gewesen ist.
Stell dir vor, es ist Schule und alle gehen hin. Heute natürlich ohne meine Ururgroßmutter.

Es ist das Jahr 2113. Wir bauen und konzipieren die Schulen anders als vor 97 Jahren. Damals gingen viele in die Schule, aber die meisten wollten nicht mitkommen. Damals hatten viele Menschen viele Ideen, aber viele davon waren limitierte Visionäre mit beschränkten Träumen.

Unser Glück begann, als damals dieses intelligente Wesen auf die Welt kam, das unser Schulsystem rettete. Eine neue Generation revolutionierte die Digitalisierung und die Technologie für die Schule und die Lehrer. Heute brauchen wir kaum Papier und Bücher. Es wird viel gebaut aus Glas und Holz. Es ist alles hell und gross, wir haben was wir brauchen und produzieren kaum Abfall.
Stell dir vor, es ist Schule und alle gehen gerne hin.

Wir haben eine Schuluniform. Wir sind uniformiert. Jedes Jahr gibt es einen neuen Modestil, lanciert durch einen Schülerwettbewerb. Jede Klasse darf mitmachen. Ende Sommer werden die Gewinner präsentiert und die Uniform für nach den Sommerferien produziert und vertrieben.

Wir lernen auch die verschiedenen Gefühle und Emotionen zu verstehen. Wir lernen denken und reflektieren. Unser Lernhorizont ist so breit und vielfältig wie noch nie. Unser Spektrum in der Wissenschaft ist weltweit bekannt. Die Lehrer sind visionär und innovativ, sie denken modern und progressiv. Es gibt keine Konflikte wegen Hautfarbe oder Religion. Es geht um den Menschen und um Kommunikation. Es geht nicht um Homosexualität sondern um Lebewesen. Musik, Kunst und Sport sind unsere Inspiration. Freiheit und Demokratie sind unsere Motivation für den Optimierungsprozess in unserem Schulsystem. Mit Flexibilität und Offenheit können wir als Weltbürger für eine gute Schule zusammen arbeiten.

Es gibt keine überforderte Eltern mehr wie früher. Die Schule stellt für die Jugendlichen diverse Kurse mit Fachpersonen zur Verfügung. Dabei lernen Jugendliche, was es bedeutet, Eltern zu werden, mit allen Verantwortungen und Verpflichtungen.“Gute und starke Eltern für eine intelligente Gesellschaft” ist unser Motto.

Bei uns in der Schule wird nicht nur politisiert und diskutiert. Wir machen Politik und wir sind die Wirtschaft.Wir sind Nachrichten und Journalismus. Die Medienunternehmen haben eine pädagogische Mission. Sie berichten aus unseren Schulen. Unsere Gesellschaft existiert auf einer anderen Ebene. Unsere Politiker sind die Zukunft einer neuen Ära. Es spielt eine neue Liga in der Politik. Schüler sind Politik. Wir kämpfen gegen Industrialisierung, Privatisierung und Individualismus. Wir denken grün, mit der Natur bewusst Leben zu dürfen ist uns sehr wichtig. Die Ausbeutung des Menschen wird nicht toleriert. Wir kämpfen für Demokratie am Arbeitsplatz. Kinder sind verpflichtet in die Schule zu gehen. Schule, Gesellschaft und Familie sind die Prioritäten der politischen Ökonomie.

Vor ein paar Jahren gründeten Schüler und Lehrer eine Partei. Schüler und Lehrer unterstützen gemeinsam Eltern und Kinder mit Leseschwächen. Die Schule unterstützt und begleitet Menschen mit knappen Ressourcen. Lehrer engagieren sich als freiwillige Arbeitskräfte in der Gesellschaft bei verschiedenen Schulprojekten. Intellektuelle und Pädagogen arbeiten zusammen mit Jugend- und Sozialmedien. Familien unterstützen unsere Partei mit eigenen lokalen Initiativen und Projekten. Zusammen repräsentieren wir unser Volk. Wir arbeiten für das Volk. Humanismus und Sozialismus sind unsere Schlagworte. Kostenlose Ausbildung für alle! Ausbildung ist Freiheit! Ein Volk ist unabhängig, wenn es gebildet ist. Unsere Partei ist die HPSG: Humanistische Partei für soziale Gleichberechtigung.
Und jetzt, stell dir vor, es ist Schule und alle gehen gerne hin.
Und vieles, was ich euch erzählt habe vom Jahr 2113, haben wir der Generation der Millennials zu verdanken. Yordanka Jaschke.