Gedanken & Ferien & Entscheidungen

Lebensetappen & Erfahrungen 

"Kündigung als freiwillige Helferin"
Hallo zusammen, ich möchte mich bei Euch bedanken und von Euch verabschiedet. Es ist nicht einfach aber es ist meine Entscheidung. Nur meine persönliche Entscheidung. Ich kann nicht von Träumen leben.
Ich dachte immer Mutter und Hausfrau sein wäre wichtig und geschätzt, so konnte ich als freiwillige dazu mit Disziplin, Kraft und Kreativität mich in die Gesellschaft integrieren. Aber ich bin daneben, es ist falsch so zu denken; Integration ist "arbeiten können wollen und dürfen", und  ich möchte mich integrieren, ich muss Arbeit suchen.
Um Arbeiten suchen und finden darf ich mich nicht ablenken lassen. Freiwilligen Projekten lenken mich ab. Ich möchte in 2016 weiter als freiwillige Helferin mitmachen, und dabei sein, ab 2017 höre ich mit alles auf. 
Ich möchte die Gesellschaft als freiwillige nicht mehr unterstützen, ich möchte die Gesellschaft mit Arbeitskraft Wachstum und Konsum unterstützen. Ich kündige hier mit als freiwillige Helferin auf Ende Dezember 2016. Ab Januar 2017 möchte ich mich neue orientiert.
Ihr seid wie eine Familie für mich, die Familie die ich nicht hier habe, Ihr seid meinen Freunden, Ihr seid meine Inspiration, aber vielleicht brauche ich eine neue Familie, Inspiration und Freunde. Ich habe mit Herz und Verstand, mit Liebe und Disziplin,  und viel mehr, mit Euch gearbeitet, ich konnte mit Euch lachen und kreativ sein, ich konnte mit Euch sprechen und sein.
Ich erwarte keine Antwort von Euch, auch kein Mitleid, ich erwarte positive Gedanken, positives Feedback, ich möchte mit Euch weiterhin lachen können, teilen können, ich brauche Eure Gebeten, ich möchte Euch umarmen können, schreiben und sehen, ich brauche Eure Verständnis.
Es ist eine Utopie denken, dass Mutter, Hausfrau, und Freiwillige ist eine Art zu leben, ich habe kein Mann die so viel verdient, dass ich mich leisten, kann weiter zu Hause bleiben, ich war gerne als Mutter zu Hause, ich habe es genossen und es sehr geschätzt, ich bin sehr dankbar dafür, aber es ist Zeit für die Essenz, ich muss mich fokussieren, ich muss Arbeit suchen ohne emotionale Ablenkung.
Ich bin nicht krank. Ich besuche keine Therapie. Mir geht es gut. Ich nehme keine Drogen. Ich nehme kein Medikament und habe keine Depression. Ich bin gesund und ich bin nicht schwanger. Ich möchte mich nur in der Moderne Welt integrieren,  realistisch denken und optimistisch bleiben.
Ich bedanke mich im Voraus für die Glückwünsche, Eure Guten Gedanken und Eure Verständnis.
Herzlichen Dank
Yordanka Jaschke
Pfungen 8. Oktober. 2016

“Einer Brunnen fragt sich nicht, warum der Mensch von Ihr nur Wasser trinkt. Einer Brunnen ist zum Wasser offerieren gemacht. Es hat immer Wasser und braucht kein Wasser mehr, sonst nur Wasser geben und schenken. Ich bin wie einer Brunnen, ich kann lieben, ich kann Worten weiter geben. Ich bin halt so, so bin ich geboren, Liebe und Worte, so ist meiner Brunnen, mit Freundschaft und Leidenschaft. Ich brauche nichts zu bekommen, ich kann immer teilen. Lachen ist mir auch sehr wichtig. Ich bin eine Ideen Fabrik, ich habe Energie, Disziplin und damit möchte ich mehr machen, und wo es lebendig ist, mit Humor und Power. Es ist Kultur und Charakter Sachen. Genetisch und Seligkeit. Ich möchte weiter lernen, und mehr schreiben.”

“Vielleicht spüre ich die zweite Pubertät, 2×20 =) 40 ! Nach lange überlegt,  musste ich mich entscheiden,  und eine Entscheidung treffen, und es ist hart aber Wahr, ich kann arbeiten suchen und finden, und ohne Ablenkung. 
Und damit ich ohne Grenzen suchen kann, soll ich mein Kalender von Terminen befreien.
Ich soll mich bewerben, Briefe schreiben, Vorstellungsgespräch kommt dazu, probe Arbeitstag, ich möchte Englisch lernen, Deutsch lernen, und ein Paar Ideen Entwicklern, ich komme von Gastronomie Branche, dazu bin ich sehr kreativ, ich schreibe sehr gern, ich mag Kinder sehr, und Menschen, ich muss mich fokussieren, alles packen und auf den Arbeitsmarkt bringen und positionieren, es ist hart aber ich liebe Herausforderungen. 
Ich weiß was ich will und was nicht, ich muss den richtiger Weg finden, der Moment, die Umgebung, die Menschen, das Glück. Suchen und nicht abgeben, Geduld und optimistisch bleiben. 
Ich möchte arbeiten gehen aber ich möchte nie wie die Gesellschaft ticken, ich werde arbeiten gehen, aber ich möchte schlafen, sportlich bleiben, kreativ bleiben und gesund essen, tanzen und viel lachen, schreiben und lesen, philosophieren und politisieren, Fußball spielen, und an Gott und an die Liebe glauben. 
Ich kann nicht arbeiten gehen und X verschiedenen Hobbys pflegen, Kinder, Haushalt, Mann,Familie, Sitzungen, Projekte; alles kann ich nicht.
Wichtig ist für mich Zeit für die Familie, mein Mann, Kreativität, Sport, lesen, und gesund essen, haben, und genug Schlaf.”

“Wir sind in Klosters und wir genießen es so sehr. Ferien allgemein und dazu in Klosters ist für uns: Es ist dunkel oder hell, je nach Wetter Lust und Laune, sind wir müde oder fit, haben wir Hunger oder nicht, Ferien sind keine Uhr, kein Termin, nichts, einfach sein. Familie und Kreativität, Liebe und Gespräche. Zusammen sein. Stark mit Liebe. Viel schlafen und gesund zusammen kochen und essen. Spielen und meditieren. Philosophie, Poesie, Lektüre, Musik, tanzen, kochen, denken, innovativ sein, progressiv denken, selig Verbindung, Intuition spüren, die Natur besser spüren, und viel Spaß, lachen und viel Humor, das sind Ferien für uns, egal wo, zu Hause oder in Klosters.”

“Wenn ich sage ich möchte arbeiten, ich suche Richtung: Kinder und Menschen, Poesie und Musik, dichten und schreiben, eventuell auf Spanisch, Liedern schreiben, eventuell auf spanisch, Geschichte und Gedanken, ich habe ein Theater Stück geschrieben und so gut versteckt (ich finde es nicht mehr) ich muß weiter suchen, oder es noch mal schreiben "Ich will nicht Mutter werden" ich möchte mehr damit machen, ich schreibe sehr viel auf Meinen Webseite, ich möchte mich auf den Arbeitsmarkt positionieren Richtung, malen, zeichnen, schreiben, politische Meinungen und Gedanken, Liebe und Kinder, Fußball und Menschen, Poesie und Fantasie, Imagination und Intuition, Richtung, Gastronomie und Tourismus, Hotellerie und Campingplatz, Events und Festivals, auf Spanisch und privat, vielleicht auch auf Deutsch, Englisch möchte ich auch lernen, und mit meine Linke Hand schreiben lernen, ich möchte Liebe verbreiten. Ich möchte professionell mit Bühnenbild lernen und arbeiten, ich möchte mit Kinder Bibel Zeichen, Gebet Buch mit Kindern gestalten, Poesie mit Kindern schreiben, ausstellen, Ausstellung mit Bildern, Poesie, Gedanke, Geschichten, mit Kork möchte ich ausstellen können,  mit der Natur möchte ich mich befassen und Kinder, Poesie und Natur, Kulturen, Tradition, Sprachen, Hirn, Kommunikation, Länder, Menschen... mein Man sagt ich bin ein Perpetuum mobile, mein Vater ich wäre eine Ideen Fabrik, so,mal schauen. Ich brauche Menschen die so wie ich denken.”

“Ich möchte so viel wie möglich jetzt in Fußball Lernen,ich habe alle Trenner in Fußball gesagt ich bin bereit zum Lernen,Fußball ist mehr als Fifa,und ich möchte in zehn Jahre etwas in Kuba gründen.Ich habe verschiedene Konzepte geschrieben,"Casa Yordi",über Gastronomie,nähen,spielen, Musik,alles in Konzepte,jetzt brauche ich Zeit für mich,Kapital und menschen wie ich.Meine Kinder haben auch Ideen und brauchen meine Hilfe,ich möchte mich weiter bilden.Hier glaubt man mehr in Ausbildung als Intuition Kraft und liebe,viele sind ausgebildet aber anders.Ich möchte meine Kraft jetzt leben lassen und nicht mit 50 erst damit anfangen, ich möchte tanzen,lachen,schreiben,basteln,politisch denken,progressiv denken,innovativ denken und nicht nur denken,schreiben,zeichnen,malen,ausstellen,teilen,professionell und mit Liebe Intuition Kraft Humor und als freiwillige komme ich leider nicht weiter.Ich möchte fliegen können.”

“Wir fahren zurück nach Hause =) in Klosters ging alles gut, wie immer. Zeit für alles, zum lesen, basteln, laufen, kochen,meditieren, reflektieren, tanzen, singen, lachen und lustig haben. "Pura vida amor y paz"
So, ich komme mit viel Liebe und Energie nach Hause. Und mein Kalender ist voll.”
“Trotzdem, bleibe ich alt modisch, manchmal denke ich, um positiv beeinflussen unsere soziales Netzwerk brauchen wir Internet nicht, oder Facebook, W. Apps, und so weiter, manchmal nur einen Anruf, einen Brief schreiben oder eine Postkarte ist auch schön, einen Freund besuchen und Freundschaft pflegen, mit einem Freund Emotionen und Gefühle zu teilen. Das Interesse für die Familie und die Welt um sich herum. Weil alle brauchen immer eine Umarmung, ein Lächeln, ein Blick und ein Wort. Ich bin von den alten Freunden, die noch Briefe schickt und Gedichte schreibt. Ich glaube an die aufrichtige, tiefe und enge Freundschaft, in die Augen sehen, die Hände zusammenhalten und sich ganz fest umarmen. Lachen und Schreien, Tanzen und Singen, Hand in Hand und nicht nur durch die Zeit mit dem Internet. So möchte ich weiter mein soziales Netzwerk positiv beeinflussen, mit Liebe und unter vier Augen und mehrere Augenblicke.“

“Erfolg ist Ausdauer, Disziplin und Leidenschaft. Ohne Gedanken gibt's keine Gefühle. Ohne Gefühle keine Emotionen. Die Emotionen bringen die Motivation zum Arbeiten. Am Arbeiten blühen die Ideen und die Inspiration. Die Intuition lässt uns fliegen. Und wenn man fliegen kann, ist den Weg frei zum Erfolg.”
"Erfolg am Arbeiten oder im Leben ist nicht viel Geld oder Macht, Erfolg ist am Morgen aufzuwachen und sich so sehr auf zu freuen auf was man tun wird, mit Leuten arbeiten zu dürfen bei dem man sich aufgehoben fühlt, Erfolg ist mit der Welt und die Natur eins zu sein, und Gefühle bei den Menschen zu Wecken, Erfolg ist zusammen lachen, Erfolg ist ein Weg zu finden Menschen zusammenzubringen die nichts mehr gemeinsam haben als ein Traum oder Ideen, einzuschlafen und zu wissen dass du,daß bestens gegeben hast, Erfolg ist Freude und Freiheit,  und Freundschaft, und Erfolg ist Liebe".
Yordanka Jaschke “Briefe Emotionen Gedanken Gefühle” Oktober 2016.