Danke für alles, Schweiz. Gracias Suiza.

Die Schweiz ist ein schönes Land, Kuba ist ein Paradies unter den Sternen. Die Schweiz ist die Gebärmutter, Kuba heißt geboren zu sein ...

Yordanka Jaschke

Warum ich die Schweizer bewundere und respektiere:

 


- Sie sind Perfektionisten, aber nicht perfekt.
- Sie lernen manchmal aus ihren Fehlern.
- Sie verfügen über eine gesunde Portion Egoismus.
- Auch wenn sich einige manchmal grundlos Sorgen machen, andere gehen mit Optimismus durchs Leben.
- Es gibt reich Begüterte, und viele davon sind grosszügig.
- Ich schätze ihre Ehrlichkeit: jedermann ist frei in seinem Denken und Handeln nach seiner eigenen Wahrheit, wenn das Herz danach ruft.
- Was ihnen manchmal etwas direkt über die Lippen kommt ist oft der Beginn einer ehrlichen Freundschaft.
- Sie können zu spät zu einer Verabredung kommen.
- Es kommt vor, dass einige von ihnen ihre Ziele nicht rechtzeitig erreichen.
- Sie können auch erkranken.
- Sie können guten Wein, Schokolade und Süssigkeiten herzlich geniessen - all die Köstlichkeiten, mit welchen Gott viele Tische segnet.
- Sie stellen sich den Herausforderungen des Lebens mit den Mitteln, die sie haben.
- Sie suchen dort, wo die Lösungen liegen.
- Ihr Haus ist ihr Zuhause und sie haben alles Recht, darin zu bestimmen, was sich gehört.
- Sie wissen ihre Gefühle zu schützen und zu pflegen.
- Sie haben das Recht und die Pflicht, einander beizustehen, sie haben ihre Kultur, Geschichte und eigene Traditionen.
- Sie sind eine beispielhafte Nation.
- Sie packen die Gelegenheit und nehmen sich Zeit, um Lösungen zu finden.

Gott, die Energie unendlicher Liebe und universeller Intelligenz, hat den Schweizern ihre Existenz gegeben und Gott hat noch nie jemanden perfekt gemacht.

https://www.zeitung.ch/medien/schweiz

Danke für alles, Schweiz. Yordanka Jaschke.

"Die Schweizer Kultur hat eine an chronischer emotionaler Verstopfung leidende Gesellschaft erschaffen." Yordanka Jaschke.

...  aber mängisch jagts mir ou dr Nuggi use ...

Was Expats am Leben in der Schweiz am meisten stört: «Die Schweizer sind super langweilig, und so sauber ist es hier auch nicht»

https://nzzas.nzz.ch/gesellschaft/was-expats-am-leben-in-schweiz-am-meisten-stoert-schweizer-sind-super-langweilig-so-sauber-ist-hier-auch-nicht-ld.1417771?reduced=true

LESERBRIEF: 

... aber mängisch jagts mir ou dr Nuggi use ...

Die Schweiz ist ein schönes Land, Kuba ist ein Paradies unter den Sternen. Die Schweiz ist die Gebärmutter, Kuba heißt geboren zu sein …

"Die Schweizer Kultur hat eine an chronischer emotionaler Verstopfung leidende Gesellschaft erschaffen."

Es gibt viele Menschen die laut denken und oft sagen: "Ich bin kein Schweizer" - aber die meisten leben in der Schweiz und profitieren von der Schweizer Mentalität, Kultur und Wirtschaft.

Liebe Presse ... es ist sehr traurig, dass Ihr manchmal um, die Zeitung zu verkaufen, keine guten Artikel mehr schreiben könnt ... Liebe Schweizer, ich möchte jetzt offen schreiben, halt so wie ich bin und wie viele mich gut kennen ...
Ich lebe hier seit 1995, und ich kann nicht mehr generalisieren. Nicht alle Deutschen sind arrogant, nicht alle Latinas heiraten nur schlechte Lieb”alle Amerikaner sind böse und nicht alle Schweizer sind Alkoholiker. Nicht alle Kolumbianer verkaufen Drogen, nicht alle Mexikaner sind korrupt, nicht alle Kubaner rauchen Zigarren, nicht alle Venezolaner mögen Maduro, nicht alle BMW Fahrer sind Schweizer, nicht alle Schweizer Studenten und Jugendlichen kiffen am Morgen früh. Nicht alle Türken sind frei, nicht alle Latinas sind gleich, nicht alle Schweizer besuchen am Sonntag die Kirche.
“Alles sein”, “alle sind” oder die Superlativform sind heute Verkaufsargumente für die Presse, was sehr schlecht ist. Aber klar, heute brauchen nicht alle Menschen die Presse, um gut informiert zu sein, deswegen nutzt die Presse solche Sätze ... Echt, lieber eine gute Predigt am Sonntag als einen Sonntagszeitungsartikel, der Dir die gute Sonntagslaune schon am Morgen verdirbt. Deswegen nehmen heute viele Menschen bestimmte Presse nicht mehr ernst. Und es liegt nicht am schlechten Journalismus oder den Journalisten, sondern am schlechten politischen Interesse, das die Presse unterstützt. Ich behaupte, dass die Entwicklung der Technologie heute mehr denn je, die Wahrheit manipuliert, und das führt dazu, dass viele Menschen heute schlecht informiert werden, weniger Fachbücher lesen oder überhaupt wenig gute Literatur oder gute Presseartikel lesen mögen.
Schweizer sind nicht perfekt, aber wer ist perfekt? Was ist Perfektion oder Perfektionismus? Kuba ist nicht gut, Amerika ist schlecht, Asien ist verrückt, Afrika ist arm, Australien denkt blond, und so weiter ... Was ist gut oder schlecht? Schwarz oder weiss? Dunkel oder hell? Wieso alles schubladisieren? Kodifizieren? Einschränken? Definieren? Konzeptualisieren? Vergleichen? Wieso?
Stimmt, es gibt viele Menschen in dieser Gesellschaft, die nicht normal sind, unerträglich sind, Lügner sind, unzuverlässig sind, faul sind, giftig sind, und so weiter, aber sind die alle Schweizer? Was ist ein echter Schweizer? Wer ist echt? Was ist ein Mensch? Was ist das Leben? Aus was besteht ein Secondo? Was sind wir? Wer bist du? Wer bin ich?
Wunschlos glücklich bin ich hier auch nicht, es gibt Denkfehler in dieser Gesellschaft, die ziemlich schwer zu ertragen sind, aber je unvollkommener ein Lebewesen ist, desto mehr inspiriert es mich zum Schreiben.
Ich erwähne, was mich von dieser Gesellschaft manchmal irritiert, aber ich spreche von Weltwürgern, die in diesem kleinen Stuck Land leben … ich erzähle über diese unvollkommene Gesellschaft … ich schreibe und zitiert von verschiedenen Mentalitäten, Menschen und Kulturen die hier zusammen leben …
- Ich kann leider besser Deutsch schreiben als sprechen, was mich irritiert, ist wenn die Menschen mit mir sehr schlechtes Deutsch sprechen ... oder wenn Deutsch-sprechende Mundart sprechen, das finde ich auch verwirrend ...

- Es gibt Menschen, die nicht begrüssen können, manchmal unterhalte ich mich mit Menschen an verschiedenen Aktivitäten oder Veranstaltungen, die mich leider nachher auf der Strasse nicht mehr erkennen, begrüssen oder einordnen können … es gibt viele verschiedene schlecht erzogene Menschen in dieser Gesellschaft, junge und alte Menschen … Atheisten oder Christen … Schweizer und Ausländer.

- Macht Geld glücklich? Putzdamen verdienen heute sehr viel Geld, und wenn ich erwähne, dass mein Sohn Friseur lernen möchte, erwähnen viele laut und deutlich, “damit verdient man kein Geld” und so werden sich viele Menschen bei vielen Berufen äussern, aber mit Reinigung und putzen, da verdient man langsam richtig Geld, vor allem als Privatperson. Und wieso? Weil hier viele Menschen nicht gerne putzen, wie Akademiker, Lehrer, Banker, Schauspieler, Pfarrer, Intellektuelle und so weiter ... viele Menschen leben hier im Chaos und putzen nicht gerne ...  Viele Menschen sind chaotische Lebewesen, haben null Ahnung von Ordnung und Sauberkeit, und brauchen permanent Hilfe und externe Unterstützung, weil allein würden Sie im Müll und Dreck leben. Deswegen sind heute Putzdamen so teuer geworden... Aber all diese Mängel sind nicht die Apokalypse.

- Eltern, vor allem Mamis, die ihre Kinder zur Schule, Kindergarten, oder am Spielplatz begleiten und permanent am rauchen sind, finde ich auch beunruhigend … Inakzeptabel finde ich, dass Zigarettenstummel achtlos auf dem Boden oder sogar im Garten landen ... Aber niemand realisiert, dass die Kinder dadurch schon am frühen Morgen zu Passivrauchern werden ...  Aber klar, wenn die Männer nicht alle Tassen im Schrank haben, irgendwo oder irgendwie sollen die Frauen zur Ruhe kommen.

- Menschen, die auf die Strassen und auf den Boden spucken und das Gesetz nicht einhalten.

- Viele Eltern, vor allem Mütter, möchten, dass ihre Kinder Karriere machen, damit sie etwas Wertvolles sein können, oder Mädchen sollen reiche Männer heiraten, damit sie alles haben können, oder nur diplomierte Menschen oder Akademiker werden im Leben alles haben, so denken hier viele Eltern ... und nicht alle sind Schweizer.

- Viele gute Musiker, Künstler, Schauspieler, Schriftsteller, oder Denker, sind schnell berühmt, bekannt, geschätzt oder gut bezahlt im Ausland, weil hier haben talentierte Menschen in vielen Branchen Mühe weiterzukommen. Viele talentierte Menschen werden hier manchmal sehr spät anerkannt. Die Finesse, um gute begabte Menschen zu entdecken hat diese Gesellschaft noch nicht sehr entwickelt. Da sind andere Länder viel schneller.

- Es gibt viele Männer, die Ausländerinnen heiraten, weil Sie bessere Liebhaberinnen sind als viele Einheimische und umgekehrt. Viele Einheimischen vertragen sich leider nicht … wie viele hierlebenden Kubaner, die den Kontakt mit anderen Kubanern meiden …

- Hier denken viele, dass wenn wir in den Ferien weit wegreisen sind wir nachher wichtig oder glücklich. Viele finanzieren Ferien, damit sie etwas bestätigen und zeigen können. Ferien im Ausland machen hat sich als Statussymbol etabliert... Jeder geht in Urlaub, weil sich nur wenige in dieser Gesellschaft als Schweizer bezeichnen.

- Viele Menschen haben hier Kredit und Schulden, um sich vieles leisten zu können.

- Ärzte ... Google Ärzte ... immer mehr davon ... wir haben hier immer weniger gute Ärzte ...

- Telefonverkäufer ... sind unerträglich … unerwünscht … unbeliebt … aber es gibt immer mehr …

- Billig kaufen oder in Deutschland konsumieren? Ich bin kein Migros Kind, aber ein Kompliment habe ich für Migros, die Migroszeitung lese ich gern, die Coop Zeitung kenne ich noch nicht, aber ich bin ein Coop Kind, ich kaufe sehr gerne im Coop. Wieso gehen viele nach Deutschland einkaufen und leben und arbeiten hier? Wieso buchen viele immer so günstige Ferien? Wieso kaufen immer mehr Menschen billiges Zeug, das niemand mehr braucht? Wieso fliegen viele Männer ins Ausland und kaufen sich Frauen und Sex? Wieso mögen alte Frauen junge Männer? und und und so weiter ... ich hätte sehr viele Fragen ... alles besteht aus einem ungesunden Übermaß von Kapitalismus ... Wieso muss Coop oder Migros so viel Schokolade an Ostern und Weihnachten im Regal haben? Wieso werden so viele schlechten und ungesunden Sachen verkauft? Wieso brauchen wir so viel? Wieso wird alles verpackt? Wieso produzieren wir viele Sachen, die wir nicht brauchen? Wieso wird heute so viel akzeptiert und toleriert? Wieso soll ich ein Buch auf Spanisch übersetzen lassen für Menschen, die hier leben? … oder zum Beispiel, die Migros, wieso muss die Migros immer wieder irgend etwas für Menschen gratis produzieren, das wir nicht brauchen? Wieso produzieren wir so viel Müll? Wieso so eine grosse Auswahl an Sachen, die nicht immer gut sind? Wieso leben viele Menschen hier in Herden? Wieso sollen sich die Schweizer in ihr eigenes Land integrieren lassen? Wieso sind wir Menschen so unvollkommen?

Besteht diese Gesellschaft aus nur 100% Schweizern? Wer ist 100% Schweizer? Wieso mögen viele Ausländer, die hier leben, andere Ausländer nicht? Wieso können Kubaner andere Kubaner nicht leiden? Wieso sind so viele Zeitungsartikel so schlecht? Wieso ist alles im Übermaße nicht gut? Wieso nicht am Sonntag lieber einen Gottesdienst besuchen als die Sonntagszeitung lesen? Wieso nicht Deutschlernen wenn du hier lebst? Wieso Deutsche, oder Schweizer oder sonst noch etwas, was soll das? Warum siehst Du den Splitter im Auge deines Bruders, aber nicht den Balken in Deinem?

Und doch! Langweilig und? Langweilig, aber ein Mensch! Lieber ein langweiliger Schweizer als ein fröhlicher korrupter. Lieber ein Land mit schlechtem Wetter, als ein Land mit nur korrupten Menschen in der Politik. Lieber ein halbschmutziges Land, als ein Land, wo keine Dienstleistung für das Volk funktioniert. Und ja, ein Schweizer soll langsam stolz sein. Nationalismus und Patriotismus darf man zeigen. Und Christen sollen sich auch nicht schämen, schweigen oder sich verstecken. Schweizer sollen in ihren eigenem Land sein was sie sind. Und in ihrem Land frei leben wie Sie möchten und können und sollen sich nicht wie Maultiere oder Murmeltiere in ihrem eigenen Land verhalten und leben.
Für mich sind die Schweizer zivilisierte Bauern, die immer noch Waffen exportieren und ab und zu noch Gold verstecken. Menschen die sich weiterbilden, Gesetze schreiben und mit Geld viele verschiedenen Projekte finanzieren. Schweizer haben ihren eigenen Kampf und viele Herausforderungen, mit vielen Unvollkommenheiten und Schwächen, aber Schweizer sind nur Menschen … Und viele Schweizer, vor allem in der Politik oder in Chefpositionen, tun als ob es so wäre, anstatt die Realität zu konfrontieren. Und Sie haben ein Gesellschaftsmodell geschaffen, das immer noch von Billigarbeitskraft profitieren kann. Ich wünsche es mir, dass der lieber Gott einmal vieles ändern kann. Aber nur was quer, falsch oder ungerecht läuft.
Wir Menschen haben ein grosses Potential um besser zu sein. Alles ist eine Frage der Zeit, Kultur, Erziehung, Religion, der Mitmenschen, der Einstellung und des Charakters. Schweizer oder nicht Schweizer? Alle Menschen, die hier Probleme haben, oder machen, sind nicht nur Schweizer oder Ausländer. Wir sind Menschen und Weltwürger. Aber die Presse soll sich langsam verbessern. Die Kapitalisten müssen weniger Müll verkaufen und produzieren. Wir brauchen mehr Bildung für die Kinder und mehr Verständnis für unsere Mitmenschen. Mit Respekt, leben und leben lassen.

Fröhliche Grüsse & Friedliche Grüsse & Liebe Grüsse
Yordanka Jaschke Aguirre

Durch ihren realistischen Pragmatismus haben viele Schweizer liebes Empfangs Intoleranz. YORDANKA JASCHKE