Am Tag:

Am Tag, an dem die Frauen ihre Ehemänner nicht mehr aufgrund ihrer materiellen Ängste und finanziellen Unsicherheit - inspiriert durch Materialismus auswählen, ab dann wird es vielleicht weniger Scheidungen und mehr Wunschkinder geben.

Am Tag, an dem die Sportler ihre sportlichen Talente und Fähigkeiten mehr lieben als ihre Sponsorengelder - vielleicht werden sie dann ihre Sportlerherzen mit Ethik und freiem Geist im Sinne grosser Männer erfahren können.

Am Tag, an dem die Kirche und ihre Vertreter ihre Berufung und die Hingabe an Jesus und dem Wort Gottes mehr lieben, und die Liebe und das Mitgefühl geschickt voranstellen - vor dem Geld, den Annehmlichkeiten und den Luxuriösitäten - vielleicht wird die nächste Generation dann lernen, es zumindest zu versuchen, die 10 Gebote in den Alltag einfliessen zu lassen.

Am Tag, an dem die Politiker dem Volk mehr Bücher, Bibliotheken und Schulen geben und weniger Waffen, Korruption und Kriege - wird die Jugend vielleicht zu einem guten Beispiel der Hoffnung. Denn die Kinder sind die Hoffnung der Welt.

Am Tag, an dem sich die Schulen mehr für die Vermittlung von menschlichen Werten, guten Grundsätzen und der menschlichen Emotionen und Anatomie interessieren, nur dann werden die Frauen mehr Wissen über die Emotionen erlangen und wir hätten weniger Abtreibungen, Missbrauch und Scheidungen. Die Sportler könnten besser auswählen, die Kirchen wären sich der Liebe Gottes und seinem Schaffen auf der Erde besser bewusst, die Politiker sprächen und handelten mit der Wahrheit, die nötig ist für einen Planeten voller Frieden, die Schulen könnten mit mehr Fähigkeit und Wissen die grossen Generationen erziehen, die dann in einer Revolution der Liebe durch die Menschheitsgeschichte wirken könnten... Yordanka Jaschke

Es ist das Jahr 2113